Zeit zu handeln: Kaufen Sie lokal, auch Online!

Es ist Zeit für ein Bekenntnis. Ein Bekenntnis zu unserem Land, und Zeit für eine längst überfällige Solidarisierung mit dem von Lockdown und Coronakrise schwer gebeutelten heimischen Handel. Wenn Ihr Herz für unser Land schlägt, dann kaufen Sie heuer die Weihnachtsgeschenke nicht beim Internet-Riesen und riskieren im Jänner eine Flut an arbeitslosen Handelsangestellten. Warum sollten Sie Ihr Geld zum Schaden unserer Mitmenschen ins Ausland tragen? Es gibt in Wahrheit nichts, was Amazon, Zalando und Co. in ihrem Repertoire haben, das unsere über 40.000 Handelsbetriebe nicht in petto haben. Und wenn schon nicht in der Filiale nebenan, dann auf jeden Fall online.

Rotweißrote Flaggschiffe wie Hartlauer, Thalia & Co. brauchen sich in dieser Hinsicht nicht zu verstecken. Es ist ein Irrglaube, dass es die internationalisierten Giganten besser oder schneller können. In jeder Krise schlummert eine Chance, heißt es: 2021 darf das Wort Weihnachtshilfe deshalb nicht allein aus den gewohnten karitativen Akten bestehen. Weihnachten 2021 kann und muss ein einzigartiger Konsumenten-Zusammenschluss im Interesse unser Wirtschaft und somit in unser aller Interesse werden. Damit unsere fast 400.000 Handelsangestellten und ihre Familien das Weihnachtsfest genießen können, ohne sich existenzielle Sorgen machen zu müssen. Sie haben es verdient.

Autor: Gerhard Gall, 19.11.2021