Wächter der Zeit: Künstler wehrt sich

Vor rund einer Woche hat die Stadt Linz angekündigt, die Skulpturen des Künstlers Manfred Kielnhofer wegen vermeintlich antisemitischer Aussagen entfernen zu lassen. Wir berichteten.

Kein Antisemit, aber Impfkritiker

Uns hat ein Schreiben des Künstlers erreicht, in dem er die Antisemitismus-Vorwürfe aufs Schärfste zurückweist. Laut seiner Aussage wurde er gehackt und seine Bilder verfälscht. Eigentlich wären die in der Kritik stehenden Bilder da gewesen, um gegen die Impfung zu protestieren, da laut dem Künstler in Israel wegen der Impfung eine höhere Sterblichkeit herrschen soll. Diese, bei Impfkritikern immer wieder getätigte, Aussage ist jedoch falsch und widerlegt. Es gibt in Israel keine höhere Sterblichkeit aufgrund der Impfung.

Weiters hält Kielnhofer die kommende Impfpflicht in Österreich für fraglich und wollte mit seinem Posting gegen diese protestieren. Halten wir also fest - Kielnhofer ist laut eigener Aussage also kein Antisemit und wurde gehackt, aber Impfkritiker der mit widerlegten Theorien hausiert.

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 26.01.2022