Skigebiete in Oberösterreich: Pistenspaß im Preisvergleich

Skifahren, Schneeschuhwandern, Touren gehen – Sport tut Körper und Seele gut und ist auch im Lockdown erlaubt! Und was tut auch dem Börserl gut? Welche oberösterreichischen Skigebiete am günstigen sind, zeigt ein Preisvergleich.
Autor: Conny Engl, 01.12.2021 um 11:37 Uhr

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich hat die neun bekanntesten Skigebiete in Oberösterreich in puncto Preis unter die Lupe genommen. Für den Preisvergleich wurden die Tages- und 4-Stunden-Karten für Erwachsene, Kinder, Jugendliche, Senioren und die Liftkosten einer Familie mit zwei Kindern für einen Tag herangezogen. Eines gleich vorweg: Das Ergebnis zeigt große Preisunterschiede.

Höhere Preise als im Vorjahr

Grundsätzlich ist der Pistenspaß heuer teurer als noch im Vorjahr. Die Tageskarte für Erwachsene hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr durchschnittlich um 4,2 Prozent erhöht. Die Kosten für eine Familie mit zwei Kindern (10 und 12 Jahre) für einen Tag stiegen um 3,5 Prozent.

Große Preisunterschiede

Tageskarten im Vergleich

Die Forsteralm mit 14 Pistenkilometern hat in puncto niedrigster Preis die Nase vorne. Hier gibt es die günstigsten Tageskarten – für Erwachsene um 27 Euro, für Kinder um 15 Euro, für Jugendliche um 20 Euro und für Senioren um 25 Euro. Dahinter folgt der Sternstein, wo Erwachsene und Senioren 36 Euro für eine Tageskarte zahlen, Kinder 23 Euro und Jugendliche 34 Euro.

Am zweitteuersten ist das Skigebiet Dachstein West-Gosau. Dort liegen die Kosten für Erwachsene bei 50 Euro, für Kinder bei 26 Euro, Jugendliche zahlen 36 Euro und Senioren 47,40 Euro. Allerdings stehen hier mit 51 Kilometern um einiges mehr Pisten für einen vergnüglichen Skitag zur Verfügung. Ähnlich sind die Preise auch im teuersten Skigebiet: Hinterstoder-Höss verlangt für 40 Kilometer Pisten 51 Euro für Erwachsene, 23 Euro für Kinder, 41 Euro für Jugendliche und 48,50 Euro für Senioren.

Die Skigebiete Feuerkogel Ebensee, Dachstein Krippenstein Obertraun, Hochficht, Kasberg – Grünau und die Wurzeralm liegen preislich im Mittelfeld.

Familienpreise im Vergleich

Für einen Familien-Skitag mit 2 Kindern (10 und 12 Jahre) legt man mit 148 Euro im Gebiet Hinterstoder Höss am meisten hin. Mit einem Preis von 80 Euro ist auch hier die Forsteralm am günstigsten. Feuerkogel Ebensee landet in puncto preiswert auf dem zweiten Platz: 114,20 Euro zahlt hier eine Familie.

Tipp: Bei Vorlage der OÖ Familienkarte gibt es in fast allen Skigebieten Familienermäßigungen und Kinderfreifahrten.

Preise für Pistengeher

Insgesamt fünf Skigebiete bieten auch Pistengehern die Möglichkeit, die vorhandene Infrastruktur wie Parkplätze und präparierte Pisten zu nutzen. Auf der Forsteralm fallen dafür keine Kosten an. In Russbach beträgt die Tagesgebühr acht Euro, am Sternstein zehn Euro und am Kasberg und der Wurzeralm werden zwölf Euro verlangt.