Linz: Autocorso blockiert Straßen – 134 Anzeigen

In der Landeshauptstadt fand gestern ein Autocorso statt, um gegen die Coronamaßnahmen zu demonstrieren. Laut Polizei kam es zu mehreren Anzeigen.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 03.02.2022 um 08:37 Uhr

Corona-Maßnahmengegner haben neben Demonstrationen schon seit längerem andere Methoden gefunden, um das öffentliche Leben zu stören. Eine Methode sind Autocorsos mit denen ganze Straßenzüge lahmgelegt werden. Gestern kam es in Linz zu so einem Protest. Unter anderem wurde nahe des Neuen Rathauses ein Linienbus blockiert. NEOS-Landessprecher Felix Eypeltauer teilte dazu ein Video auf Twitter:

Polizei greift durch

Laut Polizei Oberösterreich kam es zu mehreren Vorfällen im ganzen Stadtgebiet, da sich die Autocorsos aufgeteilt hatten. War vorerst nur von rund 65 Anzeigen die Rede, twitterte die Polizei nach Einsatzende:

Weitere Proteste angekündigt

Die Maßnahmengegner lassen sich davon allerdings nicht abschrecken. Für die nächsten Tage sind weitere Protestaktionen angekündigt. Diese sollen aber nicht nur Oberösterreich betreffen, sondern auch andere Städte wie zum Beispiel Wien.

Wer mit dem Auto in den Städten unterwegs ist, muss leider immer wieder mit Behinderungen und Verzögerungen rechnen. Bei wichtigen Terminen hilft es, sich vorab zu informieren.