Hilferuf vom OÖ Roten Kreuz: Blutspenden auch im Lockdown möglich

Die Reserven an Blutkonserven der Blutzentrale Linz schrumpfen. Das Rote Kreuz Oberösterreich bittet, Blut zu spenden. Die Spende ist zu jeder Zeit erlaubt – auch in Zeiten der Ausgangssperre.
Autor: Conny Engl, 19.11.2021 um 09:34 Uhr

In den oberösterreichischen Spitälern werden täglich durchschnittlich 200 Blutkonserven benötigt. Wer Blut spendet, kann Leben retten. Unfälle, Operationen, Geburten oder die Behandlung schwerer Krankheiten: Blut und Blutprodukte sind die wichtigsten Notfallmedikamente und durch nichts ersetzbar. Blutspenden können alle gesunden Menschen ab dem Alter von 18 Jahren. Mitzunehmen ist ein amtlicher Lichtbildausweis.

Alles Wissenswerte rund um Corona

„Derzeit ist das Tragen einer FFP2-Maske bei der Blutspende-Aktion verpflichtend. Ein 3G-Nachweis ist nicht erforderlich“, informiert Walter Aichinger, Präsident des OÖ. Roten Kreuz. Die Verweildauer bei Blutspende-Aktionen ist sehr kurz – die Vorbereitung wird schnellsmöglich abgewickelt und die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten.

Personen, die eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben, dürfen 48 Stunden danach ihr Blut spenden. Genesene können nach vier Wochen wieder Blut spenden.

„Das Rote Kreuz veranstaltet zahlreiche Blutspende-Aktionen in den Regionen und bittet um die unveränderte Unterstützung der Bevölkerung“, so Aichinger. Informationen zur Blutspende und zu Terminen gibt es unter:
www.roteskreuz.at/ooe oder unter 0800 / 190 190.