COVID-19: Wann ist es Zeit für die dritte Impfung? Jetzt online berechnen!

Seit 26. Oktober bietet das Land Oberösterreich eine Online-Berechnungshilfe, die den empfohlenen Zeitraum für eine Auffrischungsimpfung ausspuckt. Doch ist die dritte Dosis sinnvoll, wenn man Antikörper im Blut hat? Und was wird Genesenen und Personen, die mit Johnson&Johnson geimpft wurden, empfohlen? Wir liefern Antworten.
Autor: Conny Engl, 28.10.2021 um 13:50 Uhr

Am 7. September hat das Land Oberösterreich mit den Auffrischungsimpfungen in den Alten- und Pflegeheimen begonnen. Mehr als die Hälfte der vollimunisierten Bewohner hat mittlerweile den sogenannten „dritten Stich“ erhalten.

Wer wann die Auffrischungsimpfung gemäß Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums erhalten soll, richtet sich nach Alter, Gesundheitszustand, Berufstätigkeit, dem Datum der letzten Impfung beziehungsweise „Vollimmunisierung“ und des jeweiligen Impfstoffes.

Online-Berechnungstool

Unter www.ooe-impft.at können alle Oberösterreicher ab sofort ganz einfach den empfohlenen Zeitraum für die dritte Dosis ermitteln. Dazu einfach auf der Seite etwas runterscrollen, auf „Zeitruam für weitere Impfung berechnen“ klicken und vier Angaben machen, um das Ergebnis zu erhalten.

Johnson&Johnson

Wie sieht das nun in puncto Einmalimpfstoff aus? Laut einer Presseaussendung des Landes OÖ zeigen aktuelle Daten aus Österreich, „dass der Impfschutz nach einmaliger Verabreichung des Impfstoffes von Johnson&Johnson durch eine weitere Dosis frühestens 28 Tage nach dem Erstimpftermin verbessert werden kann. Dafür soll vorzüglich ein mRNA-Impfstoff zur Anwendung kommen. Aber auch eine weitere Dosis des Impfstoffs von Johnson&Johnson ist möglich. Personen, die eine COVID-19-Impfung mit einer Dosis Johnson&Johnson erhalten haben und von COVID-19 genesen sind, sollen eine zweite Impfdosis sechs bis neun Monate nach der Erstimpfung erhalten.“

Genesene

Genesene Personen erhalten eine weitere Impfdosis in oben beschriebenen Abständen, wenn sie bisher nur einmal geimpft wurden. Bei jenen Genesenen, die bereits zwei Impfdosen erhalten haben, ist eine weitere Dosis bis auf weiteres nicht notwendig.

Antikörper

Auf die Frage, ob eine weitere Dosis trotz SARS-CoV-2-Antikörper im Blut benötigt wird, verweist die Presseaussendung auf  die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums: „Bislang gibt es noch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, bei welchem Antikörperbefund ein ausreichender Immunschutz besteht. Daher sollte der Nachweis von SARS-CoV-2-Antikörpern kein Grund sein, auf eine zusätzliche Impfdosis zu verzichten.

Alle Infos zur COVID-19-Schutzimpfung in Oberösterreich sowie die Adressen und Öffnungszeiten der Imfpfstellen wie auch die Fahrpläne der Impfbusse finden Sie ebenfalls unter: www.ooe-impft.at