Schneeschuhwandern auf der Rax

Am 3. Dezember startet die Rax-Seilbahn in den Winterbetrieb und lockt mit Schneeschuh-Wanderungen im Winter-Wonderland.
Autor: Andi Dirnberger, 29.11.2022 um 12:14 Uhr

Skifahren wird teurer, die Preise für Tageskarten klettern nach oben, die Anreise zu schneesicheren Skigebieten wird mitunter immer zeitintensiver und auch Ski-Equipment und Verpflegung auf den Skihütten belastet das Familienbudget. „Es wird herausfordernd, die Suche nach Alternativen ist groß“, betont Bernd Scharfegger, Geschäftsführer der Rax-Seilbahn und leidenschaftlicher Skifahrer.  Der 39-jährige Seilbahnbetreiber und Gastronom konnte die Raxalpe erfolgreich als den "Schneeschuhwanderberg" im Osten Österreichs positionieren. 

Rax

Verleih am Berg

Schneeschuhwandern gilt als sanfte Form des Wintertourismus, ist kostenschonend und gesund. "Bei uns vergisst man den Alltagsstress, genießt das wunderbare Panorama und freut sich auf eine ehrliche und qualitätsvolle Hüttengastronomie. Die Trendsportart bietet aber auch Aktivsportlern große Möglichkeiten, um sich in unserem Naherholungsgebiet sportlich auszutoben“, sagt Scharfegger. Die Raxalpe hinauf geht es mit der Rax-Seilbahn, der ersten Personen-Seilschwebebahn Österreichs. Die Gäste werden dabei sicher und energieeffizient auf das Rax-Plateau befördert. Die ermäßigten Tickets für die Berg- und Talfahrt sind online buchbar und belaufen sich auf 31,00 Euro pro Person. Schneeschuhe und Stöcke sind in der Verleihstation des Raxalm-Berggasthofs erhältlich.

Rax

Öffentliche Anreise

Ein weiteres, pulsierendes Thema ist die Nachhaltigkeit, die Anreisedistanz ist wesentlich für den ökologischen Fußabdruck. Der Bahnhof Payerbach-Reichenau ist mit REX-Zügen von Wien und dem südlichen Niederösterreich im Stundentakt erreichbar, die Weiterfahrt ist mit den VOR-Linienbussen 341 (Talstation Hirschwang Raxseilbahn) und 342 möglich. Das Auto darf zuhause bleiben, das gute Gewissen geht Schneeschuh-Wandern.

Rax