Mensch + Maschine in Tulln

Noch wird in Tulln gebaut, aber mit 17. Jänner startet die Ausstellung im realen "Haus der Digitalisierung" mit einer interaktiven und multimedialen Inszenierung zum Thema "Mensch + Maschine" ins erste Jahr.
Autor: Andi Dirnberger, 07.11.2022 um 13:08 Uhr

„Die Zukunft ist digital – davon sind wir in Niederösterreich bereits seit 2015 überzeugt“ so Digitalisierungslandesrat Jochen Danninger. Seit damals wird aktiv daran gearbeitet, die digitale Transformation der heimischen Wirtschaft voranzutreiben und die digitale Kompetenz der Bevölkerung zu steigern – Punkte, die nun auch in der neuen Landesstrategie 2030 verankert sind. Dem ‚Haus der Digitalisierung‘ kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. „Die Digitalisierung bietet nahezu unbegrenzt viele Möglichkeiten für unsere Betriebe, um effizienter und wettbewerbsfähiger zu werden. Aber nicht nur für die Wirtschaft, sondern für alle Landsleute kann es bereichernd sein, sich mit der Digitalisierung zu befassen.“ Mit der interaktiven Inszenierung zum Thema ‚Mensch + Maschine‘ werden die Möglichkeiten aufgezeigt, die sich für jeden Einzelnen durch die Digitalisierung ergeben. Danninger: „Es geht darum, den digitalen Wandel für uns alle bestmöglich zu nutzen. Dazu müssen wir die Menschen für Digitalisierung begeistern und zum Staunen bringen. Die Ausstellung ‚Mensch + Maschine‘ ist dafür der beste Einstieg.“

Mensch + Maschine

Showroom mit seinem 330 m² LED-Screen

Mit der Eröffnung von „Mensch + Maschine“ wird auch der aufsehenerregende Showroom mit seinem 330 m² LED-Screen zum Leben erwachen. "Das ‚Haus der Digitalisierung‘ will nicht Digitalisierung zeigen, sondern ist Digitalisierung. ‚Mensch + Maschine‘ erleben die BesucherInnen im Showroom als dreidimensionales Gesamtkunstwerk, das Digitalisierung auf verständliche, emotionale, anregende und unterhaltsame Weise erfahrbar macht“, erläutert Charlotte Tamschick, die mit ihrem interdisziplinären Atelier TAMSCHICK MEDIA+SPACE weltweit für spektakuläre räumliche Medienproduktionen verantwortlich zeichnet.

Mensch + Maschine

Besuchsfenster ab 7. Dezember!

Die BesucherInnen können sich auf ein Zusammenspiel von mobilen, interaktiven Stationen, der künstlerischen Interpretation von Echtzeitdaten, innovativen Projekten aus Niederösterreich, einem über 330m² großen, fast 360 Grad umlaufenden LED-Screen, außergewöhnlicher Ton- und Lichttechnik sowie der atemberaubenden Architektur freuen. Bereits ab 7. Dezember haben BesucherInnen die Möglichkeit, ein kostenfreies Besuchsfenster auf www.virtuelleshaus.at zu buchen. Mit einem QR-Code erhalten sie dann direkten Zugang zum Parkdeck und zur Ausstellung. Auf www.virtuelleshaus.at erfahren sie auch mehr zur Anreise, den Öffnungszeiten und dem Gastroangebot im ‚Haus der Digitalisierung‘“, betonen die ecoplus Digital Geschäftsführer Claus Zeppelzauer und Lukas Reutterer.