Billa: Rückgang des Wohlbefindens

Das Jahr 2020 war geprägt von zahlreichen Herausforderungen und Einschränkungen – unser Leben, wie wir es kannten, ist aus den Fugen geraten. Doch die Niederösterreicher lassen sich von Corona nicht unterkriegen. Wie der BILLA Österreich Report, eine repräsentative Umfrage unter 3.000 Frauen und Männern im Alter zwischen 18 und 65 Jahren (über 560 davon aus Niederösterreich) zeigt, geht es den Menschen trotz der Umstände besser als erwartet, wenn auch das Wohlbefinden insgesamt leicht zurückgegangen ist. Hermann Weiß, Vertriebsdirektor bei BILLA MERKUR Österreich, erklärt die Motive hinter der Studie, welche vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut marketmind bereits zum zweiten Mal durchgeführt wurde: „Es freut uns ungemein, dass wir in Niederösterreich schon in so vielen Regionen Kundinnen und Kunden bei ihrem Lebensmitteleinkauf zur Seite stehen dürfen – BILLA zählt hier rund 290 Filialen. Damit wir auch in Zukunft ein bestmögliches Service und den Bedürfnissen entsprechendes Sortiment anbieten können, ist es für uns ganz wesentlich, die aktuellen Lebenssituationen unserer Kundinnen und Kunden stets im Blick zu behalten und genau zuzuhören.“

Billa Wohlfühl-Index

In Niederösterreich besser als erwartet!

Den Menschen in Niederösterreich geht es besser als erwartet, wie ein Blick auf den Wohlfühl-Index zeigt: So kommt das Bundesland im Jahr 2020 auf 60,6 von 100 Wohlfühl-Punkten im Vergleich zu 64,2 Punkten in 2019 und liegt damit im Österreich-Schnitt (Österreich: 60,7 in 2020, 64,4 in 2019).  Der Rückgang im Jahresvergleich ist damit zu erklären, dass sich die Niederösterreicher in vielen Bereichen ihres Lebens weniger wohlfühlen als im Vorjahr. „Das Ergebnis ist angesichts der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Einschränkungen und Herausforderungen keine große Überraschung. Man sieht ganz klar, wo es die größten Einschnitte gibt, nämlich in der Freizeit und im Freundeskreis“, so Stefan Schiel, Managing Director bei marketmind.

BILLA Österreich Report

„Die Gefühlslage hat sich trotz Corona nicht radikal zum Schlechteren verändert – die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher sind resilienter als man annehmen möchte“, sagt Glückstrainerin und Mentalcoach Katharina Mühl abschließend.

Autor: Andi Dirnberger, 15.02.2021