Alles neu im WETgruppe Headquarter

Anfang Juni 2022 trafen sich mehr als 150 Branchenvertreter aus Politik, Wirtschaft und Bauwesen sowie langjährige Wegbegleiter der WETgruppe, um die gelungene Revitalisierung des Bürogebäudes kennenzulernen.
Autor: Andi Dirnberger, 15.06.2022 um 11:14 Uhr

Die Gäste waren von der topmodernen Arbeitsumgebung und dem Umbau des Hauses, der auch in einem spannenden Filmbeitrag dokumentiert wurde, begeistert. Kein Wunder – schließlich ist der von Architekt Benedict Marginter neu geplante Firmenstandort seit der Fertigstellung im Frühjahr 2022 kaum mehr wiederzuerkennen.

Büro mit Wohlfühlfaktor

Außer der Gebäudehülle blieb wenig gleich, Grundrisse wurden verändert, die Fassade wurde begrünt. Innen steht das Design für Klarheit mit Wohlfühlfaktor: Lichtdurchflutete, offene Gemeinschaftsräume, ein neu gestaltetes Entrée, ein Veranstaltungsraum, der beispielsweise für Mieterveranstaltungen genutzt werden kann, oder helle, freundliche Besprechungsräume haben zweifelsohne für die positiven Eindrücke unter den Besuchern gesorgt.

WETgruppe

Modernstes Infotainment

Darüber hinaus stießen die ökologische und klimafreundliche Bauweise mit ressourcenschonenden Baumaterialien sowie die energieeffiziente Haustechnik dank eines neuen Heiz- und Kühlkonzepts mit permanenter Lüftung auf äußerst positive Resonanz. Wie bei allen Bauprojekten der WETgruppe wurde auch der Büroumbau ausschließlich mit regionalen Bau- und Handwerksbetrieben umgesetzt. Im gesamten Gebäude werden zudem Infotainment-Systeme installiert, die Kunden und Mitarbeiter über Neuigkeiten informieren.

WETgruppe

„Die Leute müssen miteinander reden können!“

„Die wesentlichste Veränderung ist sicher, dass wir weg von kleinen Einzelbüros hin zu offenen Gemeinschaftsräumen gekommen sind. Dahinter steht das Ziel, Kommunikation zu erleichtern und zu verbessern“, betont Vorstandsmitglied Michael Kloibmüller. „Davor hat die Struktur des Standorts kaum Möglichkeiten für einen Austausch zwischen den Abteilungen geboten, jede Abteilung war auf ihrer Ebene völlig für sich. Aber eine Firma lebt von Kommunikation. Die Leute müssen miteinander reden können!“

WETgruppe

Der Tradition verbunden

Der Umbau ist nicht zuletzt ein Bekenntnis zum Traditionsstandort. S„Die WETgruppe hat eine jahrzehntelange Verbundenheit zu diesem Standort, und diese wollten wir nicht aufgeben. Nicht nur, weil das Büro ideal liegt mit guter Verkehrsanbindung, sondern vor allem, weil uns diese regionale Verankerung in Mödling wichtig ist und wir hier auch an die langjährige Tradition anknüpfen wollten“, bestätigt auch die Geschäftsführung der WETgruppe.

Zum tollen Sanierungs- und Erweiterungsergebnis gab es zahlreiche Gratulationen: NV-Vorstandsdirektor Christian Freibauer: „Ich bin vom neuen Büro mit der hochwertigen, topmodernen Ausstattung begeistert, weil damit dem Trend zu hybridem Arbeiten und Homeoffice in perfekter Weise Rechnung getragen wird. Mödlings Bürgermeisters Hans Stefan Hintner: „Das Bürogebäude erstrahlt in neuem Glanz, setzt einen städtebaulichen Akzent in unserer Stadt und belebt mit mehr als 145 Bediensteten und ihrem Wohnbauservice unser geografisches Zentrum.“ Landesrat Martin Eichtinger in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Der neue, moderne Standort ist eine wichtige Drehscheibe für unsere zukünftige Zusammenarbeit.“

WETgruppe