Verein OIKOS: gemeinsam stark

Der Verein OIKOS will mit seiner Arbeit den Betroffenen helfen, ein möglichst autonomes und suchtfreies Leben führen zu können. Im Mittelpunkt stehen die Hilfe, Beratung und Therapie von Suchtkranken. Im Jahre 1995 wurde der Verein unter maßgeblicher Unterstützung des Altbürgermeisters Leopold Guggenberger von DSA Irma Traninger gegründet. Im Laufe der Jahre kamen eine weitere Therapiestation, eine Therapiewerkstätte, ein Cannabisambulatorium und betreutes Außenwohnen dazu.
Der Bürgermeister von Klagenfurt, Christian Scheider sowie Vertreter des professionellen und kompetenten Zentrums für Suchtkranke bekräftigen aktuell die enge Zusammenarbeit zwischen der Stadt Klagenfurt und dem Verein OIKOS. Obmann des Vereins ist übrigens Bürgermeister Christian Scheider, der sich dem ehemaligen Bürgermeister Leopold Guggenberger verpflichtet fühlt: „Leopold Guggenberger und mich verbindet in der Frage der Bekämpfung von Suchterkrankungen, dass wir wollen, dass den Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe und die erforderlichen Rahmenbedingungen, die sie dafür benötigen, gegeben wird.“

Autor: Pia Kulmesch, 17.08.2021