6 romantische Aktivitäten für den Valentinstag

Der 14. Februar gilt vielen von uns als romantischer Höhepunkt des Jahres, an dem wir uns von dem Zauber einer neuen Liebe betören lassen oder uns die wieder einmal ins Bewusstsein rufen, wie wertvoll eine oftmals zur Selbstverständlichkeit gewordene langfristige Beziehung für uns ist. Auch wenn die Provenienz des mittlerweile als Valentinstag beinahe weltbekannten Datums nicht abschließend geklärt ist, so gehen einige Historiker davon aus, dass der heilige Valentin von Rom, der zu Zeiten des Römischen Reiches Soldaten traute, denen das Heiraten verboten war, als dessen Namensgeber fungierte, weshalb auch noch heutzutage rund um den 14. Februar Messen gefeiert werden, bei denen speziell Ehepaare gesegnet werden. Ab dem ausgehenden 18. Jahrhundert wurde der Valentinstag immer stärker kommerzialisiert, was schlussendlich Grußkarten, Blumen, Pralinen, Parfum oder Schmuck als klassische Valentinstaggeschenke etablierte. Und selbst wenn an diesen Präsenten prinzipiell nichts auszusetzen ist, zeugen sie nicht unbedingt von höchster Originalität. Wir haben uns daher auf die Suche nach alternativen Geschenkideen begeben – Erlebnisse, denen der ursprüngliche Geist des Valentinstags innewohnt.

Auf den Spuren der Alpakas

Die liebenswerten südamerikanischen Wollknäule erobern mit ihrem treuherzigen Blick sowie ihrem flauschigen Fell jedes Herz im Sturm. Aus ihrer Wolle wird eine der edelsten Fasern der Welt gewonnen, weshalb sie auch als das Vlies der Götter bezeichnet wird. Tierliebhaber können einen romantischen Valentinstagausflug in die Natur somit mit einer Alpakawanderung im Lavanttal verbinden und dabei das Wesen dieser faszinierenden Tiere aus nächster Nähe kennenlernen.

Holiday on Ice

Kärntens Seen gelten weit über die Grenzen des Bundeslandes hinaus als besonders kostbare Naturjuwele. Wenn Verliebte ihre Pirouetten daher bei prächtigem Kaiserwetter vor der malerischen Landschaftskulisse eines Weißensees, Rauschelesees oder Hörzendorfer Sees drehen, stellt sich quasi wie von selbst ein leidenschaftliches Valentinstag-Feeling ein. Welche Seen zum Eislauf-Vergnügen einladen, erfahren Sie hier.

Zuhause ist’s oftmals am schönsten

Nicht nur in Corona-Zeiten spricht allerdings auch nichts dagegen, den Valentinstag gemütlich zu Hause zu verbringen. Bieten doch auch die eigenen vier Wände ausreichend Möglichkeiten für unterschiedlichste Aktivitäten in lauschiger Zweisamkeit: Von einem entspannten Brettspieleabend mit leckeren Snacks und Drinks sowie Klassikern wie Monopoly oder Cluedo, über einen Filmeabend mit den Lieblingsfilmen, die den Corona-Frust ebenfalls vergessen lassen, bis hin zu einer Kochsession, bei der man sich etwa an den Lieblingsgerichten aus dem letzten Urlaub versucht.

Für bedingungslose Blumenliebhaber

Wer sich einen Valentinstag ohne Blumen gar nicht vorstellen kann, wird sich übrigens darüber freuen, dass die Blumenläden gerade noch rechtzeitig aus dem Lockdown zurückgekehrt sind. Neben Evergreens wie roten Rosen liegen heuer langstielige Tulpen und Narzissen im Trend. Genauso wie erdige Farbtöne a la Marigold, Illuminating oder Purple-Rose, die eine positive Stimmung transportieren.

Autor: Stefan Kohlmaier, 09.02.2021