Tipps für außergewöhnliche Firmen-Weihnachtsfeiern

Ja, es wird anders als gewohnt - doch die Weihnachtsfeier mit KollegInnen muss nicht weniger legendär als bisher über die Bühne gehen. Und seien wir uns mal ehrlich: Wann, wenn nicht in diesem besonderen Jahr haben wir es uns alle verdient, darauf anzustoßen, dass wir die vergangenen Monate überstanden haben? Wann, wenn nicht heuer, sollte man feiern, dass man als Team diese Herausforderungen gemeistert hat? Wir haben ein paar Tipps, wie Sie Ihre Weihnachtsfeier sicher und unter Berücksichtigung aller Maßnahmen genießen können.

  • Klein, aber oho: Eine Feier mit 200 Menschen lässt sich in der aktuellen Situation bei aller Liebe & Professionalität der heimischen Gestronomiebetriebe nicht sicher über die Bühne bringen. Aber, wenn die einzelnen Teams oder Regionalbüros (je nach Größe) eigene Weihnachtsfeiern veranstalten, dürfte man sich im grünen Bereich bewegen. Dazu einfach das geplante Weihnachtsfeier-Budget gleichmäßig auf die Teams aufteilen.
  • Outdoor-Weihnachtsfeier: Klar, diese Methode ist gerade für jene KollegInnen, die mit Kälte & Schnee nichts anfangen können, besonders gewagt - aber, selbst die werden (am Ende) zugeben müssen, dass eine Weihnachtsfeier im Freien schon cool ist. Das Parkhotel Pörtschach beispielsweise bietet mit seinem Hüttendorf eine gesellige und sichere Alternative. "Wie bei so vielem in diesem Jahr, ist auch beim Thema Weihnachtsfeiern alles anders. Kreative und vor allem sichere Lösungen sind deshalb gefragt. Denn schließlich sollte es auch in diesen Zeiten die Möglichkeit geben, jenen Danke zu sagen, die an dem Erfolg eines Unternehmens maßgeblich beteiligt sind", erklärt Claudia Olsner, Marketingleiterin des Parkhotel Pörtschach. Küchenchef Josef Dorner und Serviceleiter Erwin Schurtl sorgen mit Würtschen vom Grill, Fleischspezialitäten und Qualitätsweinen sowie Punsch für ein gemütliches Miteinander.
Gemütlich & sicher - das Hüttendorf in Pörtschach | Credit: Assam
  • Virtuell statt Face-to-Face: Mit Teammeetings hat es funktioniert, beim Kaffeeklatsch mit FreundInnen genauso und so sollte auch einer virtuellen Weihnachtsfeier nichts im Weg stehen. Gefragt ist hier aber Mut zur Kreativität. So kann man etwa vorab kleine Care-Pakete an die KollegInnen und MitarbeiterInnen verschicken. Der Inhalt: Alles, was man zum Feiern braucht. Deko, Naschereien, Getränke usw. Ein Hit: Rezepte für ein Gericht, dass jede/r vorab selbst kocht und anschießend gemeinsam mit den anderen vor der Kamera genießt. Funktioniert auch mit Glühwein, Punsch, Cocktails, ... Und auch der Dresscode sollte NICHT fallen: Schick herausputzen sollte man sich auch für die virtuelle Weihnachtsfeier. Wozu hängt denn dann das neue Kleid für diesen Anlass bereits seit Anfang des Jahres im Kasten?
  • KollegInnen zum Lachen bringen: Die einzelnen KollegInnen bzw. Teams drehen Videos mit lustigen Botschaften, motivierenden Dankesreden, gewagten Tanzeinheiten oder Anekdoten, die letztlich zu einem Film zusammengefügt und der gesamten Belegschaft übermittelt wird. Tipp: Den Streifen kann man sich dann gemeinsam während der Homeoffice-Weihnachtsfeier ansehen. Im Anschluss werden dann noch die Wichtelgeschenke, die per Post und ohne Absender angekommen sind, ausgepackt.
  • Veschieben statt absagen: Wenn es sich so gar nicht anders ausgeht, dann taufen Sie doch Ihre Weihnahtsfeier in ein Sommefest um. Natürlich weiß heute noch niemand, was bis zum Sommer sein wird - aber mehr denn je heißt es jetzt: Opimistisch bleiben und auf das Beste hoffen. Tipp: Haben Sie schon in Kooperation mit einem heimischen Gastro-Betrieb die Weihnachtsfeier geplant und müssen sie absagen, lassen Sie sich Ihre Anzahlung in Gutscheinen zurückerstatten. Diese können Sie dann entweder im Sommer verwenden oder an Ihre MitarbeiterInnen verschenken.

„Unterhaltung und Spaß sind gleich wichtig wie Effizienz! Social Distancing bedeutet nicht Abbruch von sozialen Kontakten. Umso wichtiger finde ich es, über Wege nachzudenken, wie sich Weihnachtsfeiern in kleinerem Rahmen trotzdem umsetzen lassen", betont Thomas Olbrich, CCO bei karriere.at. Auf der Plattform gibt es weitere wertvolle Tipps für sichere Feiern in diesen besonderen Zeiten.

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 05.11.2020