Die Spielzeit 2022/2023 am Stadttheater Klagenfurt

Kunst- und Kulturinteressierte kommen im Stadttheater Klagenfurt auf ihre Kosten: Musik, Schauspiel, Lesungen – das kommende Jahr verspricht ein buntes zu werden.
Autor: Pia Kulmesch, 04.05.2022 um 10:50 Uhr

Es ist die zweite von Intendant Aron Stiehl programmierte Spielzeit. Stiehl möchte das Stadttheater weiterhin öffnen und es als Ort des Austauschs, der Begegnung und des kritischen Diskurses für alle etablieren. Geplant sind elf Produktionen auf der großen Bühne, sechs im Musiktheater, vier im Schauspiel und eine große Kindertheaterproduktion. Darunter befinden sich eine Uraufführung und eine österreichische Erstaufführung. Der Spielplan wird vom Statt Theater-Programm mit Konzerten, Lesungen, Kabarett und einer Gesprächsreihe ergänzt. Zusatz: das Kärntner Sinfonieorchester bespielt die Bühne im Konzerthaus.
Fast alle eingeladenen Regisseure inszenieren zum ersten Mal in Klagenfurt (Andreas Gergen, Schirin Khodadadian, Christoph Levermann, Alia Luque, Bernd Mottl, Dominic Oley, Andrea Schwalbach, Mira Stadler). Michael Sturminger wird für „Hiob“ nach Klagenfurt zurückkehren.

Start im Herbst

Die neue Spielzeit startet am 15. September. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Einige Highlights: Fortsetzung der Ring-Tetralogie mit „Siegfried“, die große italienische Oper „Un ballo in maschera“, Premiere von „Der Vetter aus Dingsda“, die Oper „Hiob“, der Broadway-Erfolg „The Sound of Music“ und das Ballett „Der Feuervogel/Carmina Burana“. Die tragische Dichtung „Yerma“ wird speziell für Kärnten übersetzt, „Der Tod und das Mädchen“ wird von der zweisprachigen Regisseurin Mira Stadler inszeniert, außerdem werden das neue Stück „Birthday Candles“ und die rasante Komödie „Der nackte Wahnsinn“ auf die Bühne gebracht.

Für junges Publikum

„Die Klettermaus“, das Kindermusical, wird mit ausdrucksstarken Puppen gezeigt. Weitere Theaterproduktionen für Kinder werden in Kooperation mit dem Theater WalTzwerk („Die Wanze“, „Softgun“) und dem Theater KuKuKK („Hase Primel“) präsentiert. Auch ein Kinderkonzert des Kärntner Sinfonieorchesters wird wieder im Konzerthaus gespielt.

Statt Theater-Programm

Konzerte, Kabarett und Lesungen ergänzen das Programm. Zu sehen und hören gibt es unter anderem die „Wiener Städtische Lange Nacht der kurzen Musik“, die „Wladigeroff Brothers“, „Die Staatskünstler“, Polly Adlers „Nymphen in Not“, Erika Pluhar und Waltraud Meier. Außerdem setzt das Kärntner Sinfonieorchester seine Konzerttätigkeit fort. Es werden acht Konzerte im Konzerthaus Klagenfurt präsentiert.