Regenbogenbank als Zeichen der Freiheit & Toleranz

Als deutliches Zeichen für Freiheit und Toleranz werden in Österreichs Städten und Gemeinden Regenbogenbänke im öffentlichen Raum aufgestellt. In Kärnten machte vergangenes Jahr Villach den Anfang: Hier wurde im seitens der Stadt die erste Kärntner Regenbogenbank am Standesamtsplatz installiert. Heuer im Mai zog Wolfsberg mit einer Bank auf dem Weiherplatz nach. Seit Freitag findet man nun auch in Spittal eine bunte Bank. „Damit setzen nun auch wir ein klares Zeichen für Akzeptanz, Toleranz und die Freiheit der Liebe“, freut sich der Spittaler Gemeinderat Hermann Bärntatz. Vor allem nach den Ereignissen von vergangenem Freitag, wo auf einer Corona-Demonstration eine Regenbogenfahne zerrissen und anschließend von Kinderschändern die Rede war, ist es umso wichtiger, sich hinter die LGBTIQ*-Community zu stellen und Farbe zu bekennen, betonen Bärntatz und NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic , 08.09.2020