Neue Wellnessoase in Südkärnten

Tragende Säulen zur Verlängerung der Saison im Südkärntner Herbst sind folgende Themenwelten: Genuss und Kulinarik, Kunst und Kultur, Kraft und Energie, Rad und Wandern, Fit und Aktiv sowie Seenwellness. Um stolze 640 Prozent ist – im Vergleich zum Vorjahr – die Nachfrage nach Seenwellness am Klopeiner See im heurigen Jahr gestiegen. „Wir belegen kärntenweit Rang zwei bei über 70 Herbstangeboten“, freut sich Robert Karlhofer, Geschäftsführer der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten. Bereits Anfang des Jahres wurden der Technikraum gebaut, alles für die Nahwärme vorbereitet und 70 Pfähle 19 Meter tief in die Erde betoniert, um für den Bau des Gebäudes und des Außenpools statisch alles vorbereitet zu haben. Die feierliche Eröffnung werde im Frühjahr 2022 stattfinden, so Stefan Krainz als Betreiber des Badehauses.

Mehrere Millionen Euro

Die Gesamtinvestition für das Badehaus St. Kanzian beträgt 2,4 Millionen Euro, wovon 800.000 vom Badehaus-Betreiber Stefan Krainz, ebenfalls 800.000 von der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten GmbH und wiederum 800.000 vom Land Kärnten getragen werden. Geboten wird eine ganzjährig geöffnete Wellnessinfrastruktur am Ostufer des Klopeinersees. Es gibt vier moderne Saunen, eine Event-Seesauna, einen großen Infinity Pool mit warmen 36°C Wassertemperatur, komfortable Ruhezonen und natürlich noch den See als natürliches Kalttauchbecken. „Wir sind dann der Badesee mit der höchsten Saunenkonzentration in Kärnten“, so Andreas Kristan, Vorsitzender des Tourismusverbandes St. Kanzian.

Autor: Pia Kulmesch, 07.10.2021