Klagenfurt: Heidi Goëss-Horten-Arena

Thema im Klagenfurter Stadtsenat war die Neugestaltung der Klagenfurter Eishalle. Die Vertragsverhandlungen konnten abgeschlossen werden. Geplant sind die Sanierung und Modernisierung der Halle um 8,69 Millionen Euro.
Autor: Pia Kulmesch, 13.10.2021 um 09:04 Uhr

Bereits seit Sommer 2019 haben die Stadt und der KAC mit mehreren Arbeitsgruppen am Projekt Eishalle gearbeitet. Mittlerweile ist das Projekt reif für den Stadtsenat, informieren Bürgermeister Christian Scheider und Sportstadtrat Franz Petritz. Neben der Stadt Klagenfurt gehören zu den Beteiligten auch die EC-KAC Betriebs GmbH und die Klagenfurter Messe Betriebsgesellschaft m.b.H.
Die Hälfte der für die Sanierung benötigten 8,69 Millionen Euro – nämlich 4,345 Millionen Euro – kommen von Heidi Goëss-Horten. Durch die Buchhaltungsagentur wurde vom Bund ein Zweckzuschuss in Höhe von 3.258.214,01 Euro genehmigt. Aufgrund der Rücknahme eines anderen Förderprojekts wird sich die Summe des Bundes wohl noch um 0,8 Millionen Euro erhöhen. Der verbleibende Betrag zur Finanzierung der Gesamtkosten wird von der Landeshauptstadt bereitgestellt.