„Kärnten Ticket“: Beitrag zum Klimaschutz

Von der Bahn über die Regionalbusse bis zu den Stadtbussen können in Zukunft alle Verbindungen mit nur einem einzigen Ticket genutzt werden. „Das Tarifsystem wird schlanker, moderner und damit zukunftsfit“, betont der zuständige Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig. Mit der Angebotsausweitung von Bahn und Bus in den vergangenen Jahren hat Kärnten so viel wie noch nie in den Öffentlichen Verkehr investiert. Den regulären Preis für das Ticket von 550 Euro werden nur wenige zahlen, da für einen Großteil Vergünstigungen geschaffen worden sind. Über die Arbeitnehmerförderung erhalten Berufstätige mit niedrigem bis mittlerem Einkommen sogar bis zu 100 Prozent des Tickets erstattet. Für Senioren gibt es ein Ticket um 365 Euro, Mindestpensionisten bzw. Ausgleichszulagenbezieher sowie Menschen mit Behinderung fahren um nur 199 Euro. Studierende fahren künftig um 299 Euro durchs ganze Land. Für einen Aufpreis von 110 Euro können bis zu vier Schulkinder mit einem Erwachsenen mitfahren. Und Schüler sowie Lehrlinge können ein Jahresticket um 110 Euro beziehen.

Klima-Agenda Kärnten

Klimaschutz-Referentin Sara Schaar informiert, dass das Kärnten Ticket ein wichtiger Baustein der Klima-Agenda Kärnten ist. Ziel ist es, dass so viele Verkehrsteilnehmer wie möglich auf die Öffis umsteigen, um CO2-Emissionen zu reduzieren. Ein einzelner „durchschnittlicher“ Pendler in Kärnten fährt jährlich ca. 8.000 Kilometer. Ein Umstieg von Auto auf die Öffis führt zu einer jährlichen Einsparung von ca. 1,3 Tonnen CO2. Für Berufspendler mit Hauptwohnsitz in Kärnten gibt es einen Fahrtkostenzuschuss zum Kärnten Ticket, dieser beträgt bis zu 100 Prozent, je nach Einkommen und Entfernung zwischen Wohn- und Dienstort. Über die Fahrkostenförderung des Landes Kärnten kann man sich unter www.arbeitnehmerfoerderung.at informieren, so LHStv.in Arbeitsmarkt-Referentin Gaby Schaunig. Der Vorverkauf für die landesweite Jahreskarte startet am 1. Dezember 2021. Unter www.kaerntner-linien.at kann das Ticket vorbestellt und über den Kärntner Verkehrsverbund erworben werden. Bestehende Jahreskartenbesitzer werden vom Verkehrsverbund über die kostenlose Stornierung sowie die weitere Vorgehensweise schriftlich informiert.

Autor: Pia Kulmesch, 18.11.2021