Jetzt zum Nachlesen: Villacher Schlosslektüre

Die Kulturabteilung der Stadt Villach verlagerte die traditionellen Lesungen, die als "Literatur um 8" und "Literatur um 11" veranstaltet werden ab April 2020 ins Netz. Jetzt gibt es die Nachlese dazu in Buchform.
Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 21.12.2020 um 11:38 Uhr

Die positiven Rückmeldungen und vor allem die Zugriffszahlen auf die Lesungen sind ein Zeichen dafür, dass Villach nicht nur ein literarischer Hotspot ist, sondern Literatur in der Draustadt viele Menschen begeistert und bewegt. "Wir haben diese erfreulichen Reaktionen zum Anlass genommen und beschlossen, die Schlosslektüre nun der interessierten Öffentlichkeit auch als Nachlese zugänglich zu machen", erklärt Kulturreferentin Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser. Da uns die Pandemie noch immer begleitet und so die Präsentationsmöglichkeiten für Literatinnen und Literaten nach wie vor eingeschränkt sind, wird diese erfolgreiche Initiative nun in Buchform fortgeführt. "Im druckfrischen Sammelband finden sich viele der Beiträge aus den Lesungen. Darüber hinaus sind auch einige weitere, zum Teil bisher unveröffentlichte Texte darin zu lesen", verrät Sandriesser.

Entdeckungsreise

Alles in allem spiegelt die "Schlosslektüre" das breite Spektrum der Villacher Literaturszene in ihrer Vielfalt und Reichhaltigkeit wider und macht Lust auf mehr. In enger Zusammenarbeit der Kulturabteilung, des Villacher Verlags SchriftStella und der Villacher Künstlerin Sheida Samyi entstand der Sammelband "Schlosslektüre – Geschichten eines besonderen Sommers". Die Autorinnen und Autoren, die sich präsentieren: Paul Auer, Gerhard Benigni, Peter Clar, Sieglind Demus, Ludwig Roman Fleischer, Tatjana Gregoritsch, Martina Kircher, Sarah Krampl, Katharina Kora Kreiner, Norbert Kröll, Alina Lindermuth, Klaus Oberrauner, Bettina Schneider, Harald Schwinger, Gunther Spath, Dennis Staats, Christine Tidl, Johannes Tosin, Julia Wernle, Susanne Wiedergut und Heinz Zitta. Ihre unterschiedlichsten Beiträge und Kurzporträts laden dazu ein, in Villachs literarische Welt einzutauchen, sich auf Entdeckungsreise zu begeben und vielleicht auch weiterzulesen. Das Buch ist ab sofort direkt beim Verlag via Mail an stella@schriftstella.at sowie im Buchhandel als Taschenbuch und E-Book erhältlich.

Entbehrungen der Pandemie

Die international tätige Künstlerin und Grafikerin Sheida Samyi stellte diesen Sommer im Dinzlschloss Werke aus, die sich mit den Entbehrungen der Pandemie auseinandersetzten. Unter dem Titel "W S F HLT?" zeigte sie Textkunst in Digitalprints zu Themen, die sie in den Zeiten der Krise beschäftigt haben. Passend dazu entwarf sie dann auch das Cover für die "Schlosslektüre" sowie Titelseiten für die Beiträge im Buch. Der Verlag SchriftStella veröffentlicht seit fünf Jahren Literatur aus Kärnten und widmet sich vornehmlich Villacher Autorinnen und Autoren.