Hilfswerk Kärnten: Telefonieren gegen die Einsamkeit

Schon seit über einem Jahr zwingt uns die Pandemie zum Abstand-Halten und zur Kontaktbeschränkung. Während die einen gut damit umgehen können und die Maßnahmen als sinnvoll im Kampf gegen die Verbreitung des Virus umsetzen, leiden immer mehr Menschen psychisch. Weil sie ihre Liebsten weder sehen noch umarmen dürfen. Vor allem die ältere Generation hat es besonders schwer, denn ihnen fehlen die sozialen Kontakte ganz besonders. Deshalb bietet das Hilfswerk Kärnten gemeinsam mit dem Seniorenbund Kärnten ein Telefonservice an, bei dem man einfach ein wenig plaudern kann. "Ich habe bereits im ersten Lockdown begonnen viele meiner – vor allem alleinstehenden - Freunde anzurufen und habe gemerkt, wie wichtig in einer so herausfordernden Zeit Ansprache ist. Daraus ist dann die Idee entstanden, eine Telefonaktion ins Leben zu rufen. Über die Monate hinweg ist die Nachfrage so stark gewachsen, dass wir nun ein eigenes Telefonservice eingerichtet haben", so Hilfswerk Präsidentin Elisabeth Scheucher-Pichler, die auch persönlich für Gespräche zur Verfügung steht und bereits mehrere hundert Telefonate im letzten Jahr geführt hat.

So funktioniert’s

Interessierte, die sich gerne mit Gleichgesinnten austauschen möchten, können Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr beim Hilfswerk kostenlos anrufen. Telefonnummer: 0676 / 89 90 50 00

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 05.03.2021