Hermann Riepl mit dem Ehrpfennig gewürdigt

In seiner 30-jährigen Tätigkeit für die Volkshilfe Kärnten hat Hermann Riepl zahlreiche zukunftsweisende Projekte auf den Weg gebracht sowie die Strukturen der Wohlfahrtsorganisation an die Herausforderungen des 20. Jahrhunderts angepasst. So wurde unter seiner Ägide etwa die Betreuung älterer Menschen, insbesondere in den sechs Klagenfurter Seniorenclubs und durch mobile Dienste, sichergestellt. Darüber hinaus gehen wertvolle Initiativen wie die FrauenNotSchlafstelle, der Breakfest Club an Klagenfurter Pflichtschulen oder die Fachstelle für Wohnungssicherung mit Delogierungsprävention auf sein Betreiben zurück. Und auch die Umwandlung des Hilda Schärf Hauses von einem Schülerheim in einen Ort des sozial betreuten Wohnens wurde von ihm in Kooperation mit dem ehemaligen sowie dem amtierenden Präsidenten Dieter Antoni und Ewald Wiedenbauer vorangetrieben.

Dank des Bürgermeisters

Für dieses vorbildliche Engagement wurde Hermann Riepl nun der Ehrpfennig der Stadt Klagenfurt verliehen. Im Zuge der Zeremonie bedankte sich Bürgermeister Christian Scheider für Riepls Einsatz und hob dessen Verdienste noch einmal besonders hervor: „Hermann Riepl war 30 Jahre lang ein starker und verlässlicher Partner für die Stadt im Sozialbereich. Ich bedanke mich für die vielen umgesetzten Initiativen zum Wohle vieler Klagenfurterinnen und Klagenfurter.“

Autor: Stefan Kohlmaier, 16.12.2021