Ein Jahr „Kärntnerei“

Die Bäckerei Wienerroither, Fleisch- und Wurstspezialist Frierss und die Käserei Kaslab’n: diese drei Produzenten haben scheinbar den Nerv der Zeit getroffen. Ein Jahr nach der Eröffnung der „Kärntnerei“, ein gemeinsames Feinkostgeschäft, Nahversorger und Delikatessenladen, ziehen die Hersteller erfreuliche Bilanz. Die Klagenfurter haben das Einkaufskonzept dankbar aufgenommen. Im Mittelpunkt stehen regionale, hochwertige Lebensmittel – das Bewusstsein der Konsumenten für diese Produkte ist in den letzten beiden Jahren deutlich gestiegen. Kein Wunder, dass die „Kärntnerei“ im Genussguide 2022 in der Kategorie „Marktkonzept“ als „Bestes Feinkostgeschäft des Landes“ ausgezeichnet wurde.

Erfreuliche Bilanz

Mehr als 140.000 Kunden haben im vergangenen Jahr regionale Produkte in der „Kärntnerei“ (St. Veiterstraße 194) gekauft; rund 20 Prozent mehr, als sich die Produzenten und Geschäftspartner Martin Wienerroither, Michael Kerschbaumer und Rudolf Frierss erwartet hatten. Die Bauphase für das Geschäft dauerte sieben Monate, das Investitionsvolumen betrug rund 2,7 Millionen Euro. Die Bestseller des ersten Jahres sind frisch gebackene Semmeln vom Wienerroither, der preisgekrönte, frisch geschnittene Prosciutto Castello von Frierss und der Bio-Heumlich-Butterkäse von Kaslab’n.

Pass zum Jubiläum

Zum einjährigen Jubiläum gibt es für die Kunden einen exklusiven Sammelpass. Für jeden vollständig ausgefüllten Pass, der abgegeben wurde, erhält der Kunde eine hochwertige „Kärntnerei“-Bio-Vlies-Einkaufstasche. Außerdem wird ein Genuss-Urlaub für drei Tage und zwei Personen im Mountain Resort Feuerberg verlost. Der für das Gewinnspiel notwendige, ausgefüllte Jubiläumspass kann bis zum 17. Juni befüllt abgegeben werden. Außerdem kann man zum einjährigen Geburtstag eine reichlich gefüllte „Kärntnerei“-Jubiläumstasche um 19 Euro erwerben, mit ausgewählten Spezialitäten der drei Genussproduzenten.

Pläne für die Zukunft

Es wird bereits an einem Konzept getüftelt, um das Sortiment mit frischem Obst und Gemüse aus der Region zu erweitern. Geplant sind außerdem Verkostungen an den Theken, Sommelier-Abende und andere spannende Kombinations-Angebote der Hersteller.

Autor: Pia Kulmesch, 13.05.2022