Business-Frühstück in der Gastronomie des Klagenfurter Strandbades

Bevor die Neuigkeiten von Roland Lagler, Geschäftsführer der Naturbäckerei Lagler und Johannes Lagler, Geschäftsführer der Gastronomie im Strandbad Klagenfurt, präsentiert wurden, konnten die Anwesenden rund um Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider und WK-Vizepräsidentin Astrid Legner die Lagler-App ausprobieren. Die Gäste bestellten mit Hilfe der App ihr Frühstück ganz ohne anwesenden Kellner. Für die Badegäste des Strandbads Klagenfurt stellt die App einen zusätzlichen Service und Komfort dar. Bestellt wird per Klick, die Info über die Abholzeit kommt per E-Mail. Das Anstellen in der Schlange gehört somit der Vergangenheit an. Bezahlt wird vorab mit Maestro- und Kreditkarte, Pay Pal, Klarna oder Apple Pay. Kurz zusammengefasst: QR-Code scannen, Speisen und Getränke auswählen, bezahlen und fertig.

Natürlichkeit

Am Standort Klagenfurt (St. Ruprechter Straße 140) produziert die Firma zu 100 % natürliche Backwaren. Aufgrund des kompromisslosen Einsatzes von besten natürlichen Rohstoffen erfreuen sich die Backwaren einer immer größeren Beliebtheit. Naturbäckerei Lagler steht für 100 % Natur. Das heißt, gebacken wird ohne synthetische Backtriebmittel, Konservierungsstoffe, Enzyme, Emulgatoren, Ascorbinsäure sowie gehärtete Fette wie Palmöl und Margarine. Um die 100%ige Naturbelassenheit der Inhaltsstoffe zu garantieren, wurde in der Backstube lange getüftelt und sogar ein Geheimrezept entwickelt, das sich aus natürlichem Malz, Traubenzucker und Vitamin-C, gewonnen aus der Acerolakirsche, zusammensetzt. Nach dem Backverfahren kommen die ausgekühlten Backwaren für einige Minuten in die Gefrierkammer, wo sie ein Minus-40-Grad-Kältebad genießen. Danach werden die schockgefrorenen Produkte im Tiefkühllager bei rund Minus 18 Grad gelagert, bis sie ausgeliefert werden. Vertrieben werden die gesunden Backwaren über neun Filialen in Kärnten (genauere Infos auf der Website: https://www.lagler.at/lagler/filialen) über die Gastroschiene (zahlreiche Hotels, Pensionen und Gaststätten in Kärnten sowie Osttirol beziehen ihr Gebäck von der Naturbäckerei Lagler) und über den Privatkundenverkauf. Privatkunden können die Backwaren innerhalb von ganz Österreich beziehen. Dank der Tiefkühlboxen, die die Waren bis zu 36 Stunden tiefkühlen, arbeitet die Naturbäckerei Lagler mit Logistikunternehmen zusammen, die die Boxen innerhalb von 24 Stunden an die Kunden ausliefern. „In Zeiten von Klimawandel und Co. sind wir sehr stolz darauf, auf eine Vielzahl von regionalen Lieferanten zurückgreifen zu können. Somit können wir einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Vermeidung beitragen und unterstützen die heimische Wirtschaft“, so Johannes Lagler. Das Fleisch für Wiener Schnitzel, Burger, Würstel und Co. stammt vom Villacher Fleischlieferanten Ilgenfritz. Obst und Gemüse bezieht die Naturbäckerei Lagler vom heimischen Obst- und Gemüselieferanten Robitsch mit Sitz in Brückl. Besonders stolz sind die Unternehmer auf das selbstgemachte Eis, das direkt vor Ort produziert wird - hergestellt aus 100% Biomilch vom Kollehof aus Krumpendorf. Für einen Hauch „Bella Italia“ sorgt die handgemachte Pizza aus naturbelassenen Inhaltsstoffen. Der Pizzateig wird von Hand geformt, frisch belegt und auf Steinplatten im Pizzaofen gebacken. Die Pizza wird dadurch wunderbar luftig und zugleich sehr knusprig.
Last but not least wurde die topaktuelle Feedback-Box „Wolkig bis heiter“ präsentiert. Die Geschäftsführer möchten damit aktiv auf ihre zahlreichen Kunden zugehen und sie darin ermutigen, ihre Meinung kundzutun.

 

Autor: Pia Kulmesch, 26.07.2021