Bürgerdialog in Bad St. Leonhard

Organisiert vom Ausschuss der Regionen, der Gemeinde Bad St. Leonhard, dem Land Kärnten, EUROPE DIRECT Kärnten und dem Bürgerforum Europa fand ein Bürgerdialog am Schlossberg in Bad St. Leonhard statt. Für Bürger gab es so die Möglichkeit, sich aktiv in den aktuellen politischen Diskurs rund um die zukünftigen Entwicklungen in Europa einzubringen. Als die dringlichsten Themen stellten sich der Klimawandel, die Arbeitsweise der EU und ihrer Institutionen sowie die Ladwirtschaft heraus. 120 Fragen dazu wurden von den Bürgern vorab schriftlich abgegeben und während der Veranstaltung diskutiert.

Zusammenhalt

Landeshauptmann Peter Kaiser betonte die Bedeutung starker Regionen innerhalb der EU. Seit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union flossen stolze 2,9 Milliarden Euro nach Kärnten. In der Zeit von 2014 bis 2020 waren es rund 900 Millionen Euro. So konnte eine Reihe von Leadprojekten umgesetzt werden. Peter Kaiser zur EU: „Sie ist ein weltweites Vorbild, das in Zukunft noch größer werden kann und auch soll. Auch unser Zusammenleben in Kärnten hat sich durch die Europäische Union deutlich verbessert.“ Othmar Karas, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, machte auf das Motto der EU aufmerksam: „In Vielfalt geeint!“ Die Zukunft der EU liege gerade in der Herausforderung, die Vielfalt zu bewahren und gleichzeitig die Zusammenarbeit in Europa zwischen den Menschen und Kulturen zu stärken.
Autor: Pia Kulmesch, 27.09.2021