Brot-Start-Up „WeBread“

Mit WeBread soll es gelingen, Natursauerteigbrot überall auf der Welt zu machen – und zwar wie vom Bäckermeister. Grund für diese Idee waren die Reisen von Anna Weissensteiner. Die Co-Gründerin und heutige Geschäftsführerin von WeBread war beruflich von Singapur und Japan bis Argentinien und Afrika unterwegs, nur natürliches Sauerteigbrot wie in Kärnten gab es nirgends auf der Welt. Vater Hannes Weissensteiner tüftelte ein Jahr lang an einer Backmischung, bis der erste „Brototyp“ gelang.
Die Bäckerei in Bad Kleinkirchheim wird in dritter Generation geführt. Der Natursauerteig wurde schon 1926 vom Urgroßvater Johann angesetzt und wird für die WeBread Brotbackmischungen schonend in den Steinöfen der Bäckerei getrocknet. Dabei setzt das Start-Up auf 100% natürliche Inhaltsstoffe und das Wissen, das der Familienbetrieb in über 90 Jahren aufgebaut hat. Hannes Weissensteiner zeigt sich stolz auf das Produkt: „Brotbackmischungen gibt es viele. Was uns auszeichnet ist aber, dass wir es ohne Chemie geschafft haben Natursauerteigbrot so vorzubereiten, dass es ohne lange Wartezeiten jedem in der eigenen Küche gelingen kann – und dabei so schmeckt wie vom Handwerksbäcker.“

Heimische Qualitäts-Zutaten

Für WeBread werden ausschließlich lokale Kärntner Zutaten verwendet: Saaten, Körner sowie Mehl, gesät, geerntet und vermahlen in Kärnten in der Trattner Mühle in Mühldorf bei Spittal an der Drau. Das Start-Up hat große Pläne: „Wir wollen, dass sich Menschen überall in Europa durch das Selberbacken mit Brot als wertvolles Grundnahrungsmittel und den Zutaten auseinandersetzen und sie so zu einer nachhaltigen Ernährung ermutigen,“ so Anna Weissensteiner. Seit Sonntag sind die ersten beiden Sauerteig-Brotmischungen im Onlineshop auf www.we-bread.com verfügbar.

Autor: Pia Kulmesch, 23.07.2021