Amina Majetić: „Man muss für seine Ziele kämpfen“

Sie ist Musikerin, Schriftstellerin, Lehrerin und eine fixe Größe in der heimischen Kunst- und Kulturszene: Amina Majetić. Kürzlich war sie sogar bei der RTL-Show „Zeig uns deine Stimme“ zu sehen. Wir haben uns mit ihr unterhalten!
Autor: Pia Kulmesch, 12.08.2022 um 10:55 Uhr

Weekend: Seit wann machen Sie Musik und wie sind Sie zur Musik gekommen?
Amina Majetić: Als Kind habe ich viele Sachen gemacht aber keiner hat sich gedacht, dass ich irgendwann später Musikerin werde. Spontan habe ich mich bei einem Gesangswettbewerb angemeldet und vorher hat mich keiner singen gehört. Den Wettbewerb habe ich gewonnen. Alle waren überrascht, es folgte Gesangsunterricht, Musikschule, Zusammenarbeit mit einem Musikstudio, Festivals im Ausland und bald auch eigene Songs. Auf der Bühne stehe ich seit meinem 12. Lebensjahr.

Weekend: Wo kann man Sie live hören und auftreten sehen?
Amina Majetić: Glücklicherweise habe ich durch Musik schon viele Länder gesehen und bin schon in vielen Ländern auf der Bühne gestanden. Da ich gerade mit einem neuen Projekt beginne, bin ich momentan sehr viel in Österreich unterwegs. Termine findet man auf meinem Instagram-Account. Das ist übrigens auch der einzige Socialmedia-Account, wo ich aktiv bin.

Weekend: Was machen Sie hauptberuflich?
Amina Majetić: Hauptberuflich bin ich Lehrerin – ich habe ein Lehramtstudium (Slowenisch/Deutsch) abgeschlossen. Ich bin auch in der Literaturwelt aktiv und schreibe Gedichte und verschiedene Texte. Zurzeit bin ich die Vorsitzende von dem slowenischen Schriftstellerverein in Österreich und bin auch als Jurymitglied bei zwei Literaturwettbewerben dabei.

Weekend: Welche Werke haben Sie bis jetzt veröffentlicht?
Amina Majetić: Bis jetzt habe ich zwei Bücher veröffentlicht, beide in slowenischer Sprache. Die beiden Gedichtbände heißen „Vse ali nič“ (Alles oder nichts), erschienen 2012 im Wieser Verlag, sowie „Ko sanje ostanejo sanje“ (Wenn Träume nur Träume bleiben), erschienen 2020 im Mohorjeva Verlag. Meinen Teil durfte ich auch zum zweisprachigen Buchprojekt „Unser Kärnten/Naša Koroška“ beitragen, wobei mehrere Autoren über die künstlerische Kraft in Kärnten geschrieben haben. Hin und wieder schreibe ich auch über die aktuellen Themen Artikel für Zeitungen, habe Vorlesungen und Lesungen, die ich auch sehr gerne mit Musik verbinde.

Weekend: Über was schreiben Sie und was inspiriert Sie?
Amina Majetić: Allein durch Musik bin ich in den lezten Jahren viel unterwegs gewesen und auch sonst reise ich, wann immer es möglich ist. Hier finde ich auch die Inspiration – neue Orte, neue Leute kennen zu lernen ist für mich sehr wichtig und ich genieße das sehr. Auch Beziehungen mit anderen spielen für mich eine wichtige Rolle und inspirieren mich. Das alles gibt mir neue Ideen aber auch neue Kräfte für alle Aufgaben und Auftritte, die Teil meines Alltags sind. So bearbeite ich in meinen Texten und Gedichten vor allem Themen, die mit Leben und Tod verbunden sind, wichtige Momente und Kleinigkeiten, die das Leben ausmachen, beispielsweise, wie man Abschied von jemandem nimmt.

Weekend: Schreiben Sie auch Lieder bzw. Liedtexte?
Amina Majetić: Das ist etwas, wo ich vielleicht mehr Gas geben könnte. Ich habe einige Songs und Texte geschrieben - vor allem für andere, selbst aber leider noch nichts veröffentlicht. Ich finde es auch leichter, wenn ich für andere schreibe. Wenn ich es für mich mache, ist es schwieriger, da es so persönlich ist. Diese Aufgabe habe ich jetzt meinem Bruder Armin überlassen – er hat für mich einige Lieder geschrieben und produziert, die ich im Herbst aufnehmen und veröffentlichen werde.

Weekend: Wie sind Sie zur RTL-Show „Zeig uns deine Stimme“ gekommen?
Amina Majetić: Solche Shows sind mir nicht neu, in Österreich durfte ich mich durch eine Fernsehshow schon 2012 vorstellen, „Deutschland sucht den Superstar“ war damals eine tolle Erfahrung. Auch mit „Zeig uns deine Stimme“ war es nicht anders, es hat so viel Spaß gemacht, dabei zu sein und neue Leute kennenzulernen. Wir durften mit erfahrenen Choreografen und Vocal-Coaches arbeiten und ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung. Die Einladung zur Show kam von RTL.

Weekend: Was sind Ihre Ziele?
Amina Majetić: Es ist sehr wichtig, dass man sich im Leben Ziele setzt. Wenn man irgendwo ankommen möchte, muss man sich auf den Weg machen und seinen Kampfgeist und Willen durchsetzen. Da ist es viel leichter, wenn man seine Arbeit liebt und für seine Ziele kämpft. Ohne Vorstellungen und Ziele fühlt sich das Leben leer an. Seit dem Corona-Virus und den Maßnahmen, die damit gekommen sind, habe ich auch gelernt, dass man nicht immer alles planen kann. Das Leben schreibt eigene Geschichten und nimmt seinen eigenen Verlauf. Eines weiß ich, der Musik bleibe ich treu und ich wünsche mir, mit der Musik und meinem neuen Lied, welches bald zu hören sein wird, auch andere Menschen zu erreichen.