ALPENLAND: Premiere für Dokumentarfilm

Im neuen Film von Robert Schabus stehen eine der spektakulärsten Naturlandschaften im Herzen Europas und ihre Bewohner im Mittelpunkt. Die Kinostart-Tour macht in Kärnten am 11. und 12. Juni halt.
Autor: Pia Kulmesch, 19.05.2022 um 10:17 Uhr

Die Alpen sind Lebensraum für 13 Millionen Menschen in acht Ländern. Die Vielzahl an Sprachen, Dialekten und Lebensweisen spiegeln die kulturelle Vielfalt der Region wider. Der Regisseur Robert Schabus zeigt wunderbare Naturaufnahmen und begibt sich in seinem einfühlsamen Dokumentarfilm ALPENLAND auf eine Reise zu Bergbauernhöfen in Österreich, kleinen Manufakturen im italienischen Dorf Premana oder in Wintersportzentren wie Méribel in Frankreich und Garmisch-Partenkirchen in Bayern. Dabei werden kritische Themen wie der Verkehr in den Alpentälern und der Klimawandel angesprochen und Kapitalismuskritik betrieben. Porträtiert wird außerdem eine Familie, die einen Bergbauernhof im Kärntner Mölltal betreibt. An den Worten des Bauern Josef Pacher kommt die Last des Lebens und Wirtschaftens in den Alpen zum Ausdruck, die der Film ebenfalls zeigt: „Für mich geht es noch, weil ich nur mehr ein paar Jahre habe. Aber ganz ehrlich, einem Jungen kannst du nicht raten weiterzumachen, weil es ist fast nicht zumutbar … Zusperren wäre die Alternative. Ich glaube sogar, die bessere. So traurig das auch ist. Das Arbeiten hier ist gefährlicher als im Tal unten … Trotzdem bin ich lieber auf dem Berg. Talbauer möchte ich schon gar nicht sein."
Die Kärnten-Premieren finden am Samstag, 11. Juni, 19.30 Uhr im Volkskino Klagenfurt, sowie am Sonntag, 12. Juni, 18.00 Uhr im Villach Filmstudio statt.