Retter übten im Vöcklabrucker Bauhof

Denn das alljährliche Training des Roten Kreuzes für internationale Hilfseinsätze bei Katastrophen führte diesmal ins Salzkammergut. Im Jugendrotkreuzheim in Litzlberg am Attersee und in Vöcklabruck wurden unter Federführung des österreichischen, deutschen und schwedischen Roten Kreuzes Theorie und Praxis gelehrt und gelernt.

Im Bauhof der Stadt Vöcklabruck ging es praktisch zur Sache: Dort wurde der Bau von Latrinen geübt – eine Maßnahme, die sich bei den Katastrophen der vergangenen Jahre, etwa im Südsudan, als enorm wichtig erwiesen hat.

An vorderster Front mit dabei zwei Experten aus Vöcklabruck: Gottfried Staufer und Mag. Georg Ecker, der beim Österreichischen Roten Kreuz für internationale Katastrophenhilfe zuständig ist, konkret für Wasser- und Sanitärversorgung sowie Hygiene.

Er streut der Stadt Vöcklabruck Rosen: "Herr Ennsberger und Herr Till haben uns toll unterstützt!"

Author: Izabela Lovric , 21.10.2019