US-Open-Sieger Carlos Alcaraz: Das ist der "neue Nadal"

Jetzt ist Carlos Alcaraz US-Open-Sieger und die neue Nummer eins der Tennis-Welt! Mit seinen spektakulären Matches in New York hat sich der "neue Nadal" endgültig ins Rampenlicht gespielt. Wir stellen den 19-jährigen Shooting-Star vor.
Autor: Philipp Eitzinger, 12.09.2022 um 08:30 Uhr

Die Tennis-Welt braucht neue Stars: Federers Karriere ist so gut wie vorbei, die von Rafael Nadal nähert sich ihrem Ende und auch Novak Djokovic wird nicht jünger. Nach Daniil Medvedev und Stefanos Tsitsipas schickt sich nun auch ein junger Spanier an, womöglich sogar alle anderen in den Schatten zu stellen: Carlos Alcaraz! Aber wer ist der jugendliche Miami-Sieger?

Weiter als Nadal in seinem Alter

Mit bereits 14 Jahren holte Alcaraz 2017 seine ersten Weltranglisten-Punkte – damit war er jünger als Nadal. 2020 gewann er sein erstes Match auf ATP-Ebene – mit 16 Jahren. Letztes Jahr folgte der erste Turniersieg, das erste Major-Viertelfinale (in New York, als jüngster Spieler seit Michael Chang 1990). Im Februar war er nach dem Triumph von Rio den Janeiro erstmals in den Top-20 des ATP-Rankings, als jüngster Spieler seit Andrej Medvedev 1993.

Nadal gewann einst mit 19 Jahren seinen ersten Turniersieg bei den French Open, Alcaraz gewann nun mit 19 Jahren bei den US Open. Alcaraz ist die jüngste Nummer eins der Tennis-Geschichte – sogar noch jünger als eben Nadal war.

Sein großes Vorbild ist... Nadal!

Wenig überraschend ist der 22-fache Grand-Slam-Sieger aus Mallorca auch das große Vorbild des jungen Mannes aus Murcia. "Ich habe immer zu Rafa aufgeschaut, ich habe immer seine großen Momente und Spiele gesehen und viel daraus gelernt", sagt Alcaraz. Die Bewunderung gilt übrigens auch umgekehrt. "Carlos erinnert mich sehr an mich selbst, als ich 17 oder 18 war. Ich denke, er hat die Leidenschaft, das Talent und die körperlichen Voraussetzungen!"

Dreimal haben die beiden gegeneinander gespielt, beide Male hatte Nadal noch die Oberhand – letztes Jahr in Madrid sehr deutlich, heuer im MÄrz in Indian Wells hauchdünn. Im Mai 2022 in Madrid gelang Alcaraz der erste Sieg gegen Rafa.

Sein Trainer ist French-Open-Sieger

Betreut und aufgebaut wird Alcaraz von Juan Carlos Ferrero. Ein bekannter Name: Der mittlerweile 42-Jährige war in den frühen Nuller-Jahren selbst ein Weltstar im Tennis. 2003 gewann Ferrero die French Open, im selben Jahr wurde er die Nummer eins der Weltrangliste, er gewann vier Masters Turniere (2x Monte Carlo, je 1x Rom und Madrid). Ferrero ist vor allem von der geistigen Reife seines Teenie-Schützlings beeindruckt: "Er sagte mir im Laufe des Turnieres in Miami etwa, dass er sich mental nicht 100 Prozent fühle. Aber schon die Tatsache, dass er merkt, was er vermisst, ist außergewöhnlich!"

Vermarkter verpflichtete ihn als 12-Jährigen

Dass der junge Mann ein außergewöhnliches Talent ist, hat sich früh abgezeichnet. So früh, dass er schon im Alter von 12 Jahren von IMG verpflichtet wurde – einer der größten Sportvermarkter weltweit. Mit 15 Jahren unterschrieb Alcaraz Ausrüsterverträge mit Babolat und Lotto. "Er war ein schmales Bürschchen, aber er hat schon so vieles auf dem Court richtig gemacht", erinnert sich IMG-Manager Albert Molina.

Über sein Talent wissen spätestens seit dieser Saison alle Bescheid.

Alcaraz liebt Schach

Wenn er nicht gerade an Tennis denkt, ist Alcaraz ein leidenschaftlicher Schachspieler. Warum? Zum einen helfe es ihm, mental schneller zu sein, die Strategien des Gegners zu erkennen und vorherzusehen, sagt er. Zum anderen trainert Schach die Konzentrationsfähigkeit: "Man muss die ganze Zeit fokussiert bleiben. Wenn man im Schach, wie im Tennis, für einen Moment die Konzentration verliert, kann das ganze Match verloren gehen!"

Fan von Real Madrid

Wie sein Idol Nadal ist auch Alcaraz Fan von Real Madrid. Das weiß man beim Alaba-Klub auch: Hochoffiziell gratulierte Real Alcaraz zum Turniererfolg in New York

Federer-Nachfolger als Rolex-Partner

Jahrelang warb die Nobel-Marke Rolex mit dem Gesicht von Roger Federer. Mit dem nahenden Karriereende des großen Schweizers fiel die Wahl von Rolex unter anderem auf den jungen Spanier. Im Jänner 2022 wurde der Vertrag unterzeichnet.

Beziehungsstatus: Unklar!

Offiziell ist Alcaraz Single. Er ist sichtlich darauf bedacht, in seinen Social-Media-Kanälen nur im Tennis-Kontext wahrgenommen zu werden. Es gibt Gerüchte, er sei mit der 22-jähirgen María González liiert, die wie er aus Murcia stammt und wie er in der dortigen Tennis-Akademie ausgebildet wurde.

Sushi vor dem Match

Die richtige Ernährung ist wichtig für Spitzensportler, gewisse Rituale aber auch. Alcaraz verbindet diese beiden Aspekte mit Sushi: Das japanische Fischgericht gilt als das übliche Pre-Match-Menü des Shooting-Stars.