Schock: Christian Eriksen ringt mit dem Tod

Nachdem Eriksen rund 20 Minuten reanimiert werden musste, wurde das Spiel für zumindest weitere zwanzig Minuten unterbrochen.  Die ORF-Kommentatoren rund um Helge Payer konnten sich aber nicht vorstellen, dass das Spiel fortgesetzt wird. Zur Stunde weiß niemand, was genau passiert ist. Eriksen war ohne Fremdeinwirkung nach einem Einwurf zusammengebrochen.

Die Fans auf den Rängen waren geschockt, mussten sich immer wieder wegdrehen. Die Mannschaftskollegen bildeten in der Zwischenzeit einen Sichtschutz um den am Boden liegenden Eriksen. Auch Eriksens Frau war vor Ort und musste die tragische Szene live miterleben. 

Noch kann niemand sagen, was der Grund für Eriksens Zusammenbruch war. Es gibt aber Meldungen auf Twitter, wonach Eriksen beim Abtransport die Augen offen gehabt haben soll.

Autor: Robert Eichenauer, 12.06.2021