Olympia-Sportler erlebt Geburt der Tochter online

Es gibt Geschichten, die schreibt nur das (Olympia-)Leben. US-Biathlet Leif Nordgren wollte weder das sportliche Großereignis, noch die Geburt seiner Tochter verpassen – und war deshalb via Handy live dabei.
Autor: Sandra Eder, 10.02.2022 um 12:06 Uhr

Voller Stolz postete Leif Nordgren am Mittwoch auf seinen Social-Media-Kanälen ein Foto seiner neugeborenen Tochter und schrieb dazu: „Ich kann kaum fassen, wie süß dieses Mädchen ist. Ich kann es nicht abwarten, nach Hause zu kommen und sie kennenzulernen.“

Der Geburtstermin fiel genau in die Wettkampfzeit der Olympischen Spiele. Und da der Biathlet das sportliche Großevent nicht auslassen wollte, entschied er sich zusammen mit seiner Frau zu einer etwas ungewöhnlichen Geburtsunterstützung: Einen Tag vor seinem ersten Einsatz am Dienstag über 20 Kilometer verfolgte er online via Handy die Geburt seiner Tochter. „Ich hatte mit meiner Frau ein paar Mal in der Nacht per FaceTime Kontakt. Ich war die ganze Zeit am Telefon“, so der 32-jährige Sportler gegenüber dem TV-Sender NBC.