ÖSV-Schock für Wengen: Vincent Kriechmayr Corona-positiv

Aktuell bereiten sich die Speed-Spezialisten in Wengen auf die Lauberhorn-Rennen am Wochenende vor. Aktuell noch ohne Doppel-Weltmeister Vincent Kriechmayr.
Autor: Patrick Deutsch, 11.01.2022 um 14:38 Uhr

Beim ersten Training für die beiden Lauberhorn-Abfahrten am Freitag und Samstag fehlte der ÖSV-Fahrer aufgrund eines positiven Corona-Tests. Um an den Rennen teilnehmen zu dürfen muss Kriechmayr das zweite Training am Mittwoch absolvieren. Die Uhr tickt also.

Schweizer im Trainin stark

In Abwesenheit von Kriechmayr holte sich Christof Innerhofer (ITA) die Trainingsbestzeit vor Stefan Rogentin (SUI, +0,07 Sek.) und Beat Feuz (SUI, +0,14 Sek.). Als bester Österreicher belegte Matthias Mayer Platz vier (+0,74 Sek.).