Diese 10 Promis fingen ganz unten an

1. Halle Berry

Die Oscargewinnerin hat ein bewegtes Leben hinter sich. Ihre Mutter war alleinerziehend und Halle Berry musste sich früh alleine durchschlagen. Sie zog nach New York, ohne Ersparnisse oder sonst einer Unterstützung und versuchte als Schauspielerin Fuß zu fassen. Der Traum kostete sie alle finanziellen Ressourcen und so landete Halle Berry in einem Obdachlosenheim. Erst als sie nach Los Angeles umzog, konnte sie sich im Filmgeschäft etablieren.

2. Jim Carrey

Eigentlich hatte Jim Carrey in seiner Jugend nicht viel zu lachen. Sein Vater wäre ein ambitionierter Musiker gewesen, musste seine Leidenschaft aber aufgeben, um die Familie durchzubringen. Jim hilf mit, brach die Schule ab und arbeitet bereits mit 15 als Hausmeister. Dennoch verlor die Familie das Haus und lebte von da an in einem Wohnwagen. Jim Carrey versuchte sich als Stand-up-Comedian, doch die gewünschten Erfolge blieben aus. Als er schon aufgegeben hatte, gelang ihm mit einer Tour mit dem legendären Rodney Dangerfield der Durchbruch und die finanziellen Nöte der Familie hatten ein Ende.

3. Ashton Kutcher

Ashton Kutcher wurde sogar kriminell, um an Kleingeld zu kommen: Als Teenager brach er in seine Highschool ein, um Geld zu stehlen. Er wurde erwischt und verlor sein Collegestipendium. Dennoch wollte er unbedingt studieren, und zwar Biochemie. Er erhoffte sich durch das Studium seinem herzkranken Zwillingsbruder helfen zu können. Um sich das Studium zu finanzieren, nahm Ashton jeden Job an, der er kriegen konnte – unter anderem auch als Reinigungskraft.

4. Hilary Swank

Die Eltern der nun so erfolgreichen Schauspielerin trennten sich und Hilary Swank und ihre Mutter lebten in ärmlichsten Verhältnissen. Dennoch glaubten beide fest an den Erfolg und zogen von Nebraska nach Los Angeles. Da das Geld für eine Wohnung nicht reichte, lebten die beiden im Auto. Doch das machte sich bezahlt: Für eine ihrer ersten Rollen in dem Film "Boys Don't Cry" bekam sie sogleich den Oscar – was für eine filmreife Karriere.

5. Jennifer Aniston

Da sie vom Schauspielern allein nicht leben konnte, arbeitete Jennifer Aniston nebenbei im Call-Center oder fuhr als Fahrradkurier durch die Straßen – das brachte das benötigte Kleingeld, um nach Los Angeles zu ziehen und war nebenbei noch ein tolles Workout.

6. Jon Hamm

Da haben wir ihn, den Tellerwäscher, der zum Millionär wurde. Bekannt ist er hierzulande besonders durch seine Rolle als Don Draper in "Mad Men". Bis es aber soweit war, arbeitete er in einem griechischen Restaurant als Tellerwäscher.

7. Whoopi Goldberg

Kein leichter Beruf den sich Whoopi Goldberg da ausgesucht hat, um ihre erhoffte Filmkarriere zu finanzieren: Sie arbeite unter anderem als Leichenkosmetikerin. Da das aber nicht ausreichte, verdiente sie auch mit Telefonsex und als Maurerin das nötige Kleingeld.

8. Rachel McAdams

Die hübsche Schauspielerin arbeitete jahrelang bei McDonalds in Kanada. Laut eigenen Angaben war sie aber keine Vorzeigemitarbeiterin, sondern verlor sich in Tagträumen – ob sie wohl von ihrer zukünftigen Schauspielkarriere träumte?

9. Shania Twain

Die Sängerin braucht sich heutzutage keine Sorgen mehr rum Geld zu machen. In ihrer Kindheit sah das noch anders aus. Ihre Eltern was so arm, dass sie den fünf Kindern nicht immer genügend zum Essen geben konnten. So kam es vor, dass Shania Twain auch ohne Pausenbrot zur Schule gehen musste, da das Geld einfach nicht reichte. Als sie älter wurde, jobbte sie bei McDonalds und trat in verschiedenen Bars und Clubs auf.

10. Hugh Jackman

Hoffentlich hatte Hugh Jackman bei seinem früheren Job wenigstens Spaß, denn er arbeitete als Partyclown bei Kindergeburtstagen. Da das aber immer noch nicht ausreichte, schmiss er sich sogar in ein Koalakostüm und verteilte auf der Straße Broschüren von australischen Nationalparks.

Autor: Isabel Folie, 05.04.2018