Gabaliers neuer Song: Männerliebe ist okay

„Ma hot’s ned leicht auf derer Wöd, wenn man als Mandal noch auf Weiberl steht!" Aussagen wie diese brachten Andreas Gabalier in der Vergangenheit den Ruf ein, homophob zu sein. Als intolerant wollte er jedoch nie abgestempelt werden. Nun versucht er, sein Image zu ändern: In „LiebeLeben“ singt der Volks-Rockn'Roller, dass jeder lieben soll, wen er will. 

Tanzeinlage 

Der Song verbreitet nicht nur eine klare Botschaft, sondern soll auch zum Mittanzen anregen. Im Musikvideo ist eine eigens entwickelte Tanzchoreographie zu sehen, die gerne nachgemacht werden darf. „Wir haben schon viele Zusendungen bekommen, waren in den Netzwerken aktiv und haben leise und schleichend darauf hingewiesen, dass es einen Song mit Tanzchoreografie gibt – die habe ich vergangene Woche in Berlin mit einer Choreografin ausgefuchst, so dass es einfach zum Nachmachen geht. Die kann man jetzt hochladen – in den sozialen Medien unter dem #liebeleben – und wir werden den ersten tausend Bewerbern ein besticktes Kapperl aus der Behinderten-Werkstatt in Scheifling zukommen lassen," erklärt Gabalier. 

Autor: Teresa Frank, 04.06.2021