Wohnmobil vs. Van? Kleine Camper ganz groß!

Zum Camper umgebaute Vans oder leichte Nutzfahrzeuge haben einen entscheidenden Vorteil! Man hat kein zusätzliches Auto, das gewartet, eingestellt, gepflegt und womöglich auch noch versichert werden muss.  Die kleinen kompakten Camper sind wochentags normal als Alltagsauto zu nutzen und am Wochenende lockt der Kurztrip. Interessant sind auch sogenannte Campingmodule, die günstig zu haben sind und schnell aus einem Fahrzeug ein abgespecktes  Wohnmobil machen. Kein Wunder, dass sich die angeblich Kleinen wie warme Semmeln verkaufen. Hier ein Überblick:

VW Caddy California. Einen kompakteren Camper als den Caddy California wird man kaum finden. Miniküche, Schlafmöglichkeit und viele Staufächer sind dabei. Wer möchte, kann den Wohnraum mit einem Zelt erweitern. Der Caddy stellt eine Alternative zum
Dauerbrenner „VW-Bus“ dar. www.vw-nutzfahrzeuge.at

Campster. Theoretisch können bis zu vier Personen im Campster auf Basis Citroën schlafen. Da wird es aber schon sehr eng. Die kleine Bordküche kann mit wenigen Handgriffen herausgenommen werden. Das schafft im Innenraum Platz und ermöglicht sogar, das Mittagessen im Freien zuzubereiten. www.campster.de

QuQuQ-Box. Campingmodule wie die Ququq-Box (wahrscheinlich ausgesprochen ­KUKUK) haben zwei große Vorteile. Preislich günstig, und wenn man Platz für andere Dinge braucht, leicht wieder aus dem SUV, VAN oder Bus zu entfernen. So wird das Familienauto am Wochenende schnell zum Camper. Infos gibt es auf www.ququq.info

Ford Transit Custom Nugget. Der „Nugget“ ist ein typischer Vancamper. Geschlafen kann auch „im“ Aufstelldach werden. So muss man nicht immer  im Erdgeschoß diverse Umbauarbeiten vornehmen, bevor man zu Bett geht. Wer möchte, kann sich auch für eine ­Variante mit festem Hochdach entscheiden (Nugget Plus). Sogar an eine eigene Toilette im Heck hat Ford gedacht. Infos auf www.ford.at

Crosscamp. Ein Familienvan, der eben gleichzeitig ein praktisches Wohnmobil ist. Zu haben auf Basis Opel oder auch Toyota. Durch das Aufstelldach wirkt der Innenraum auch gleich viel größer und gebeugtes Gehen und Kopfeinziehen gibt es so ebenfalls nicht mehr. Nähere Infos zum Crosscamp: www.crosscamp.com

Autor: Werner Christl, 23.08.2021