Land Rover Neuheiten 2021 - Kurzer Defender und mehr

Er gilt als Kultauto und Offroad-Ikone. Die Rede ist natürlich vom Land Rover Defender, den die Briten heuer als „Kurzversion“ zu den Händlern stellen. Auf der Grundfläche einer Familien-Fließhecklimousine der Kompaktklasse bietet der sogenannte Defender 90 Platz für bis zu sechs Passagiere. Diese neue Karossierievariante ist aber nicht das einzige Update für die Offroad-Ikone; denn die Briten schicken die „Langversion“ namens Defender 110 ab März auch als Plug-in-Variante zu den Händlern. Das bedeutet: Ein Vierzylinder-Benziner mit 300 PS kombiniert mit einem 143 PS starken E-Motor. Das ergibt 404 PS Systemleistung und eine elektrische Reichweite von bis zu 43 Kilometer. Für Aktive hält Land Rover beim Range Rover Velar des Modelljahres 2021 ein Gimmick bereit. Beim Velar ist auch der weiterentwickelte Activity Key verfügbar, der die üblichen Fernbedienungsschlüssel ergänzt und etwa bei sportlichen Freizeit-Aktivitäten ersetzt: Man muss den Autoschlüssel nirgends hin mitnehmen, sondern trägt einfach den Activity Key wie eine Uhr. Der Range Rover Velar Modelljahr 2021 ist bereits bestellbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen bei 65.396 Euro.

 

Update für den Discovery

Beim Discovery haben die Briten ebenfalls Hand angelegt. Dieser wartet nun mit einem aufgefrischten Exterieur, wie etwa markant gezeichneten LED-Scheinwerfern und -Heckleuchten sowie modifizierten Stoßfängern auf. Die Mittelkonsole wurde ebenfalls neu gestaltet und das Pivi Pro-Infotainment-System glänzt mit einem 11,4-Zoll-HD-Touchscreen sowie verbesserter Konnektivität.

Land Rover Defender

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Der Land Rover Defender steht ab sofort als Kurzversion (Defender 90) ab 59.426 Euro bei den Händlern. Zudem reichen die Briten im März eine Plug-in-Variante für den längeren Defender 110 nach. Im Defender 90 versehen moderne Benziner und Diesel aus der Ingenium-Motorenfamilie ihren Dienst, bei denen die Mild-Hybrid-Technologie für Effizienz und Sauberkeit bürgt, verkündet die britische Autoschmiede. Weiters kann der Defender 90 mit bis zu sechs Sitzplätzen bestückt werden, wenn man sich vorne für den klappbaren Notsitz entscheidet. Dieses Feature ist einzigartig in dem Segment. Die knappen Abmessungen des Defender 90 kommen seiner Wendigkeit zugute. Denn der Brite benötigt für eine Wende von Bordstein zu Bordstein lediglich 11,3 Meter. Marktstart war im Februar.

Range Rover Velar

Der Velar vereint als Plug-in Hybrid einen 2,0-Liter-Benziner mit 300 PS Leistung und einem 143 PS starken Elektromotor zu einem stimmigen Gesamtpaket. Damit spurtet der Velar P400e in 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Rein elektrisch kann er bis zu 53 Kilometer zurücklegen. Im Velar sind die Mild-Hybrid-Reihensechszylinder-Diesel und -Benziner mit elektronisch gesteuerter Luftfederung und Allradantrieb gekoppelt. Neu an Bord ist eine aktive Fahrbahngeräusch-Unterdrückung sowie das weiterentwickelte Infotainmentsystem namens Pivi.

Land Rover Discovery

Dem Discovery gibt Land Rover für das Modelljahr 2021 unter anderem neue Antriebe mit auf den Weg: leistungsstarke und effiziente Reihensechszylinder-Benziner und -Diesel aus der Ingenium-Motorenfamilie. Das Dieselaggregat leistet 249 beziehungsweise 300 PS. Den Benziner gibt es mit 300 respektive 360 PS. Standardmäßig fahren
die Discos mit Achtgangautomatik vor. Der Einstiegspreis beträgt 73.687 Euro.

Der 4,956 Meter lange Land Rover Discovery kann bis zu 3,5 Tonnen ziehen. Dank seiner Bodenfreiheit von 283 Millimetern schafft er eine Wattiefe von bis zu 90 Zentimeter. Die Briten versprechen zudem einen verwöhnenden Fahrkomfort, dank der serienmäßigen Luftfederung. 

Modellstarts 2021

Jänner 2021: Velar

Februar 2021: Defender 90

Februar 2021: Discovery

März 2021: Defender PHEV

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 09.02.2021