ISUZU Neuheit 2021 - Pick-Up maximal

Über vier Millionen Kilometer und sechs Jahre Entwicklungszeit hat Isuzu in das neue Modell des D-Max investiert. Im Ergebnis führt der japanische Automobilhersteller angeblich nun das fortschrittlichste und raffinierteste Fahrzeug, das je von Isuzu produziert wurde, auch auf dem heimischen Markt ein. Die komplett überarbeitete, modernisierte Standardausstattung der gesamten Baureihe setzt auf Sicherheit, Qualität sowie Komfort und konzentriert sich dabei auf die Lifestyle-Bedürfnisse von Privatkunden wie Familien und Freizeitabenteurern, lässt der japanische Hersteller wissen. Daneben finden sich im neuen Modell aber auch die Kernwerte des legendären Arbeitstieres von Isuzu wieder, die gerade für Flotten, Kommunen, Garten- und Landschaftsbauer sowie Handwerksbetriebe essenziell sind: Robustheit, Zuverlässigkeit sowie sehr viele Individualisierungsmöglichkeiten je nach Einsatz und Bedarf. So sind beispielsweise in der gesamten Baureihe die neuesten autonomen Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme, wie Isuzus Advanced Driver Assistance Systems (ADAS), Standard. Diese umfassenden Sicherheits- und Assistenzfunktionen unterstützen den Fahrer und verbessern das Sicherheitsniveau für Insassen,  Fußgänger, Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer drastisch.

Vier Ausstattungslinien

Der D-Max ist in den Kabinentypen Single Cab, Space Cab sowie Double Cab und vier Ausstattungsvarianten erhältlich: L, LS, LSE sowie dem Spitzenmodell V-Cross. In der Basisversion kostet der D-Max als Single Cab 29.990 Euro.

Double Cab

Das Flaggschiff der neuen D-Max-Reihe ist der V-Cross als Double Cab. Das Modell profitiert von zusätzlichen Features, wie einem Neun-Zoll-Infotainment-System, acht Lautsprechern und einem aufwändigen Interieur in Pianoschwarz mit Lederakzenten. Karosserie und Fahrgestell wurden neu gestaltet, um Geländegängigkeit, Haltbarkeit und Leistungsfähigkeit zu verbessern. Zusätzlich wurde die Radaufhängung überarbeitet. Komplett überarbeitet wurde auch der 1,9-Liter-Turbodiesel, der nun die Abgasnorm Euro 6d erfüllt. Damit kann man Anhänger bis zu 3,5 Tonnen ziehen. Im Euro NCAP-Crashtest erhielt der Pick-up die Maximalwertung von fünf Sternen.

Single Cab

Auch als Single Cab bietet der D-Max serienmäßig neue Technologie-und Konnektivitätsfunktionen, die ein funktionales und  komfortables Fahrerlebnis gewähren, dazu zählt ein State-of-the-Art Infotainment-System. Der Pick-up soll sich als „ultimativer Allrounder für Familien, Selbständige und Unternehmen“ positionieren.

Space Cab

Viel Komfort und Ausstattung bietet der als Double und Space Cab erhältliche  D-Max LSE mit Sieben-Zoll-Infotainment-System mit DAB+-Radio, drahtlosem Android Auto und Apple CarPlay, einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik sowie Bi-LED-Scheinwerfern mit LED Tagfahrlicht und 18-Zöllern.

1,1 Tonnen Nutzlast

Der D-Max L bietet die größte Nutzlast von bis zu 1,1 Tonnen. Der D-Max LS punktet mit der elektrisch zuschaltbaren Differenzialsperre, Sitzheizung vorne und einer Einparkhilfe hinten. Der 163 PS starke 1,9-Liter-Diesel ist wahlweise an eine Sechsgangschaltung oder ein Automatikgetriebe gekoppelt.

Für Boot und Haus

Isuzu gehört zu den ältesten japanischen Automobilherstellern. Das Unternehmen wurde im Jahr 1916 gegründet und fertigte zunächst Wolseley-Modelle in Lizenz. Im Jahr 1963 begann schließlich die traditionsreiche Geschichte des Pick-ups von Isuzu mit dem ersten Kompakt-Lkw namens KR WASP. In Europa wurden die ersten Pick-up-Modelle ab dem Jahr 1972 von Bedford und Opel vermarktet. Nach einer kompletten Überarbeitung in Thailand kam 2002 der erste D-Max Pick-up auf den Markt und startete seine Erfolgsgeschichte. Hergestellt wird das Fahrzeug in Thailand.

 

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 08.02.2021