Ford Neuheiten 2021 - Wildpferd unter Strom

Das Beste kommt zum Schluss dürfte für 2021 das Motto von Ford sein. Dann nämlich geht hierzulande der Ford Mustang Mach-E an den Start; seines Zeichens das erste Elektroauto der US-amerikanischen Autoschmiede. Dabei weisen charakteristische Design-Elemente wie die lange, kraftvoll gezeichnete Fronthaube und die markante Heckpartie mit den typisch dreiteiligen Rückleuchten den Mustang Mach-E als würdiges neues Mitglied der Mustang-Familie aus; schließlich ist das legendäre Pony-Car das große Vorbild des ersten E-Autos von Ford. Ford bietet das Cross-
over-SUV mit Platz für fünf Erwachsene mit Heck- oder Allradantrieb sowie mit Standard Range- oder mit Extended-Range Batterie an. Das Basismodell leistet 269 PS und ist bei der Spitzengeschwindigkeit auf 180 km/h begrenzt. Die sportliche Topversion Mustang Mach-E GT besticht mit einer Leistung von 487 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 860 Newtonmetern. So beschleunigt der Mach-E GT in 3,7 Sekunden (Rollstart) von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h

Sportlicher Puma

Beim Crossover Ford Puma bringen die Amerikaner bereits zu Jahresbeginn den Puma ST (200 PS Spitzenleistung) auf den Markt. Dazu gesellt sich die Einsteigerversion Puma Cool & Connect, der ab 21.790 Euro kostet.

Ford Mustang Mach-E

Mit dem fünftürigen Crossover-SUV präsentiert Ford die erste rein elektrisch angetriebene Modellvariante. Der 4,71 Meter lange, 1,88 Meter breite und 1,62 Meter hohe Mustang Mach-E spielt bewusst auf seinen legendären Vorgänger an. Die Standard-Ausführung besitzt einen 68 Kilowattstunden (kWh) großen Akku, das reicht laut WLTP für bis zu 440 Kilometer. In der Extended Range-Variante mit 88 kWh sind es bis zu 610 Kilometer. Bei Gleichstrom lädt der Mach-E mit bis zu 150 Kilowatt.

Innenraum

Der Mach-E basiert auf der neu entwickelten Fahrzeug-Architektur „Edison“, speziell für E-Autos entwickelt. Als typisches Mustang-Design-Element rundet die Doppelverkleidung der Instrumententafel die Gestaltung des Innenraums ab. Kabellose Updates halten die Software des voll-elektrischen SUV-Modells auf dem aktuellen Stand. Darüber hinaus überzeugt das Elektrofahrzeug mit hohem Komfort und zahlreichen modernen Fahrer-Assistenzsystemen.

Ford Puma ST

Beim Puma steht an der Spitze der Nahrungskette nun der ST; erstes europäisches Performance Crossover-SUV der Marke. Auf 100 km/h geht´s dank 200 PS in 6,7 Sekunden. Preis: ab 33.890 Euro.

Ford Tourneo Active

Die achtsitzige Großraum-Limousine Tourneo Custom gibt es ab sofort in der Crossover gehaltenen Active-Ausstattungslinie mit Zwei-Liter-Diesel. Ab-Preis: 41.715 Euro.

Ford Explorer

In seiner sechsten Generation schaffte der Ford Explorer den Sprung von Amerika über den großen Teich. Das siebensitzige SUV fährt dabei mit Plug-in-Hybrid-Antrieb vor. Dieser verschafft dem mehr als fünf Meter langen 2,5Tonner einen WLTP-Normverbrauch von nur 3,1 Liter je hundert Kilometer. Rein elektrisch schafft der 457 PS-Bolide 40 Kilometer, dann schaltet sich der Dreiliter-V6-Benziner dazu.

Modellstarts 2021

1. Quartal 2021: Puma ST
Ende 2021: Mustang Mach-E

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 09.02.2021