BMW Neuheiten 2021: BM-E

Die bayerische Autoschmiede BMW hat schon E-Auto-Erfahrung, man denke beispielsweise an den i3. Jetzt gehen die Münchner aber noch einen Schritt weiter, denn im März ist Verkaufsstart für den iX3, seines Zeichens das erste elektrisch angetriebene Auto aus der X-Baureihe der Marke, also ganz auf SUV getrimmt. Der fünftürige Fünfsitzer ist 4,73 Meter lang, 1,89 Meter breit und schießt 1,668 Meter in die Höhe. Das 510 Liter große Gepäckraumvolumen lässt sich auf 1.560 Liter erweitern. Angetrieben wird der iX3 von einem 286 PS starken E-Motor, der bis zu 400 Newtonmeter bereitstellt und den Wagen binnen 6,8 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Den Verbrauch gibt BMW mit rund 19 Kilowattstunden je 100 Kilometer an. An einer 11-Kilowatt starken Steckdose benötigt eine Vollladung circa siebeneinhalb Stunden. Faszinierende Sportlichkeit ist auf der anderen Seite das zentrale Merkmal der 4er-Reihe, die jetzt auch in einem offenen Automobil erlebbar wird. Für das 4,768 Meter lange 4er-Cabrio stehen rechtzeitig zum Frühlingsbeginn zwei Vierzylinder-Ottomotoren und ein Vierzylinder-Dieselantrieb zur Auswahl. Das Topmodell M 440i xDrive Cabrio fährt sogar mit einem 374 PS starken Reihensechszylinder vor.

Power-Bayern

Aus dem Hause M - also der PS-starken Fraktion - zeigen ab März M3 und und M4 Coupé auf; jeweils mit doppelt aufgeladenen Reihensechszylindern unter der Haube. Die zivilisierten Varianten verfügen über 480 Pferdchen, die Fahrzeuge der stärkeren Competition-Linie preschen sogar mit 510 PS los.

BMW M3

35 Jahre nach dem Debüt des ersten BMW M3 geht der kraftvolle Alltagssportler im März in die nächste Runde. Als 480 PS starke Limousine beschleunigt der feurige Bayer in 4,2 Sekunden auf Tempo 100. In der noch stärkeren Competion-Variante (510 PS) sind es 3,9 Sekunden.

BMW 4er - Cabrio

Das neuentwickelte Flächenspiegelverdeck kombiniert die Qualitäten eines versenkbaren Hardtops mit der puristischen Ästhetik eines Textilverdecks und wiegt um 40 Prozent weniger als beim Vorgängermodell. Die Achslastverteilung geben die Bayern mit 50:50 an. Der Innenraum mit 10,25 Zoll großem Touchscreen zeigt sich markentypisch. Bei den Helferleins hat BMW nachgeschärft: Frontkollisionswarnung mit Bremseingriff, Spurverlassenswarnung einschließlich Fahrbahnrückführung und Speed Limit Info sind jetzt serienmäßig.

BMW iX3

Mit einem Brutto-Energiegehalt von 80 Kilowattstunden, wovon 74 Kilowattstunden genutzt werden, und dank der hohen Effizienz des Antriebs kommt der iX3 auf eine Reichweite von bis zu 460 Kilometer. Angetrieben wird der iX3 von einem 286 PS starken E-Motor.

Modellstarts 2021:

  • März 2021: BMW iX3
  • März 2021: BMW 4er-Cabrio
  • März 2021: BMW M3
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 29.01.2021