Der Millstätter Radweg - immer dem Wasser entlang

Bei der 28 Kilometer langen Seeumrundung präsentiert sich der Millstätter See in vielen Facetten. Geübte & ambitionierte Radfahrer schaffen die Strecke in zwei Stunden – und verpassen dabei aber leider alles, was den Seeradweg ausmacht. Wer sich Zeit nimmt, wird reichlich belohnt. In vielen Buchten kann man im Trinkwasser des Sees planschen oder sich gleich nebenan ein wohltuendes Bad im moorhältigen Nass des Egelsees gönnen. Das tut Haut und Gelenken gut. Vom Rad- bzw. Fußweg sind es auch nur ein paar Schritte zu einem Steg aus Felsen, den die Wellen des Millstätter Sees sanft umspülen. Über diese Steine gelangen Wanderer und Radfahrer zur Bank im Millstätter See, die wenige Meter vom Festland entfernt verankert ist.

Rasten & genießen

Nach dem Motto „Augenblick, verweile, du bist so schön!“ des Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe verspricht dieser Platz Sinnlichkeit und Naturgenuss. Entlang des Weges laden auch zwei Raderlebnisareale in Döbriach und Millstatt zum Verweilen ein. Auf der Weiterfahrt gelangen Sie zur Kunstinstallation soART des Stararchitekten Hollein, wo Sie Künstler hautnah bei der Erstellung Ihrer Werke erleben. Entspannen lässt es sich auf den Millstätter-See-Bänken und gemütlich abkürzen kann man die Seerundfahrt mit dem Radschiff „Peter Pan“.Entlang des Nordufers geht es durch den belebten Ort Seeboden nach Millstatt. Millstatt war eine der Hochburgen der Sommerfrische. Zahlreiche Aristokraten unterhielten Anfang des 20. Jahrhunderts in Millstatt Villen, die man noch heute bewundern kann. Bei Interesse können Sie das zentral gelegene Stift besichtigen oder einfach an der historischen Seepromenade rasten und verweilen. Weitere Infos zur Tour gibt es hier.

Egal, ob Sie als Genussradler, Mountainbiker oder mit dem Rennrad unterwegs sind - das Radland Kärnten bietet spannende Touren-Tipps.

Author: Mirela Nowak-Karijasevic , 07.07.2020