So lässt‘s sich wohnen – Wohntrends 2021

Maximalismus

Als Als Gegenbewegung zum schlichten, unaufgeregten Understatement der letzten Jahre sowie um der Ödnis an langen Tagen, die man coronabedingt Zuhause verbringen muss, entgegenzuwirken, hat sich der auffällige Trend „Maximalismus“ etabliert. Auffällige Dekors, knallige Töne sowie originelle Formen, Muster, Möbel und Objekte stehen im Mittelpunkt dieses Trends. Und das im wahrsten Sinne des Wortes – denn gerne werden z. B. mit extragroßen Bildern oder Spiegeln, knalligen Ohrensesseln, auffälligen XL-Leuchten oder außergewöhnlichen Tischen besondere Eyecatcher im Raum geschaffen, die alle Blicke auf sich ziehen.

Grau-gelbe Welt

Seit 2000 kürt die amerikanische Grafikschmiede Pantone alljährlich die Trendfarben des Jahres. Für 2021 wurden „Ultimate Gray“ und Gelb mit der leuchtenden Bezeichnung „Illumination“ auserkoren. Grautöne strahlen generell Ruhe aus, Gelbtöne sind sonnig, heben die Laune und fördern Optimismus – allesamt Attribute, die uns wohl tun in der turbulenten Krisenzeit. Im Zuhause kann der Farbmix dann so aussehen: Klassich-graue Sofas, ordentlich aufgepeppt mit sonnig gelben Textilien, knall-gelbe Akzente im edlen, Anthrazitgrauen Bad oder originelle, gelbe Solitärsessel, auf denen die hellgraue Kuscheldecke zum Einwickeln bereitliegt.

Grau-gelb

Wandkunst 

Von wegen altmodisch – Tapeten erleben einen neuen Frühling. Was sie auszeichnet, ist die relativ einfache und saubere Anbringung sowie die unendlichen Gestaltungsmöglichkeiten, die sie mit sich bringt – so kann die ganze Wand neu tapeziert werden oder nur Teile davon, um bspw. mit Tapenten-Streifen originelle Akzente zu setzen oder Möbelensembles mit dem passenden Hintergrund in den Mittelpunkt zu rücken. In puncto Design ist alles erlaubt, was gefällt, ob grafisches oder real wirkendes 3D-Design, knallfarbig oder in gedeckten Tönen, mit Metallic-Akzenten oder in Color-blocking, ob großflächige Blumenmuster oder Szenen aus dem täglichen Leben – die Auswahl ist riesig!

Wandkunst

Glanzvolle Akzente

2021 weiterhin absolut im Trend sind edel-elegante Metallic-Akzente im Wohnraum. Dabei ist egal, in welchem Raum, in welcher Form und in welcher Metallic-Optik, Hauptsache ein Metallic-Touch weht durchs Zuhause. So peppen Anthrazit-glänzende Armaturen das Badezimmer auf, goldbesetztes Geschirr die gedeckte Tafel, silbern umrahmte Spiegel schmücken den Flur und Messing-, Gold- oder Rosé-gefärbte Dekoelemente, Leuchten und Beistelltische peppen das Wohnzimmer auf.

Metallic

Natur pur

Im Wohlfühlzuhause dürfen natürliche Materialien und Textilien wie Massivholz, Rattan, Korbgeflecht, Naturstein, Leder, Leinen oder Baumwolle nicht fehlen. Nicht nur, weil man ob des relativ geringen ökologischen Fußabdrucks der Umwelt Gutes tut, sondern dank geringer chemischer Behandlung der Materialien auch sich selbst. Nicht zuletzt schaffen auch die Haptik von edlen Naturtextilien und Feinsteinzeug oder der Geruch von natürlichem Holz und Leder eine ganz besondere Wohlfühlatmosphäre.

Natur pur

Willkommenes Grün 

Pflanzen wohin das Auge reicht, das ist 2021 die Devise. Wer über einen üppigen Garten oder eine großflächige Terrasse verfügt, kann der Pflanzenfreude überhaupt freien Lauf lassen – kombinieren Sie z. B. verschiedene Blumen gleicher Farbe miteinander, schauen Sie den Bienen im natürlichen Wiesenblumenbeet zu oder genießen Sie süße Beeren und Gemüse aus eigenem Anbau. Unter dem Motto „Urban Jungle“ heißt es heuer auch im Inneren in puncto Pflanzen: Mehr ist mehr. Erfreuen Sie sich auch Indoor an üppig blühenden und leuchtenden Pflanzen und Blumen – und Cocktailtomaten, frische Kräuter oder Minigemüse gedeihen übrigens auch am sonnigen Fensterbrett.

Pflanze

Barfußgefühl

Lange vernachlässigt, werden sie seit einigen Jahren so langsam wieder entstaubt und salonfähig – die Rede ist von Teppichen. Ob ganzflächiger Flauschboden oder hübsch platzierte Teppiche, sie lassen den Raum gleich wohnlicher und gemütlicher wirken. Und sie sind ein wichtiges Gestaltungselement, mit dem farbige Blickfänge, kuschelig-bequeme Loungebereiche sowie bestimmte Möbelensembles im Raum hervorgehoben werden können. Übrigens ist der Teppich weit besser als sein Ruf: Denn da er Staub bindet und dieser so nicht ständig aufgewirbelt wird, ist der Teppich für Allergiker sehr wohl geeignet. Voraussetzung ist natürlich die regelmäßige Reinigung.

Teppich

Vintage-Style

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit ist auch der Vintage-Style mit Flohmarkt-Möbeln weiterhin angesagt. Nicht nur, dass man auf Flohmarkt, in Gebrauchtmöbel-Shops, Trödel- oder Tauschmärkten oft wahre Schnäppchen machen kann, auch werden manche Stücke erst mit deutlichen Gebrauchsspuren so richtig stylish – so punktet der Holzstuhl mit seiner abgegriffenen Lehne, das Sideboard aus den 60er-Jahren wird mit einem neuen Anstrich zum Highlight des Raums und der massive Sekretär samt grüner Bankerleuchte gewinnt ohnehin mit den Jahren an Charme und Wert.

Vintage
Autor: Manuela Fritz, 09.03.2021