Concierge: Der Hausmeister deluxe

So ändern sich die Zeiten: Früher war er Pförtner in Burgen. Schaute aber auch in Gefängnissen nach dem Rechten. Heute ist der Concierge nicht nur im Luxushotel die helfenden Hand, sondern auch die gern gesehene, gute Seele des Hauses. Was wir aus Hollywood-Filmen kennen, spielt mittlerweile auch bei uns eine größere werdende Rolle.

Der moderne Hausmeister mit dem Dienstleistungsplus wird vor allem im gehobenen Wohnsegment nachgefragt. Das reicht von Wäscheservice, Apartmentreinigung, Anlieferung von Getränken und Biolebensmitteln, der Reservierung von Konzert- oder Theaterkarten bis hin zum Post- und Abwesenheitsservice und vielem mehr. Auf Wunsch wird sogar der Christbaum in die Wohnung geliefert", sagt Immobilienentwickler Maxim Zhiganov. Wir haben den Geschäftsführer der WK Development GmbH zum Concierge-Talk gebeten.

Wie definiert sich der Concierge auf gut österreichisch?

Maxim Zhiganov: In Österreich, insbesondere in Wien hat der Hausbesorger eine lange Tradition. Die gute Seele eines Hauses, die permanent vor Ort ist, sich um alles kümmert und aufs Haus schaut´. Im Kern ist es auch das, was einen österreichischen Concierge im heutigen Sinn ausmacht, ein Hausbesorger 2.0 sozusagen. Neben der Servicierung der Anlagen beziehungsweise Wohnungen übernimmt der aber auch auf Wunsch individuelle Dienstleistungen, im Gegensatz zum herkömmlichen Hausbesorger.

Blumendienst

Der Concierge ist der Hausbesorger 2.0

Was zählt bei Ihrer Klientel: Der Wunsch nach mehr Service oder vielleicht doch Status?

Maxim Zhiganov: Es steht bei unseren Kunden der Servicegedanke im Vordergrund. Viele unserer Käufer haben zudem ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis, das durch die regelmäßige Betreuung eines Wohnhauses abgedeckt werden kann. Auch haben unsere Kunden mitunter mehrere Wohnsitze im In- und Ausland und benötigen bei der Servicierung ihrer Wohnsitze immer wieder Unterstützung – unser Concierge Service bietet hier eine ideale Betreuungsoption.

Viele unserer Käufer haben ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis, das durch die regelmäßige Betreuung eines Wohnhauses abgedeckt werden kann.

Was wird speziell nachgefragt? 

Maxim Zhiganov: Die Wünsche und Bedürfnisse sind vielfältig und recht unterschiedlich. Häufig nachgefragt werden Dienstleistungen wie Wäscheservice, Post- und Paketservice und unser Abwesenheits- beziehungsweise Urlaubsservice. Wir hatten aber auch schon Käufer, die anfangs das Concierge Service gar nicht beanspruchen wollten und nach der Veränderung der Lebensumstände durch einen Unfall über die helfenden Hände des Concierge sehr dankbar und glücklich sind.

 

Häufig nachgefragt werden Dienstleistungen wie Wäscheservice, Post- und Paketservice und unser Abwesenheits- beziehungsweise Urlaubsservice.

Lieferbote

Und worauf legt der Österreicher weniger wert?

Maxim Zhiganov: Der Concierge in Österreich ist die gute Seele des Hauses und hilft den Bewohnerinnen und Bewohnern bei der Bewältigung ihres Alltags. Apothekenabholungen, Einlass von Professionisten, wenn man selbst nicht zuhause ist, Organisation von Apartmentreinigung und Anliefermanagement, etc. In den seltensten Fällen geht es um extravagante, luxuriöse Anfragen wie Helishuttle oder Maibachservice, was im internationalen Vergleich durchaus des Öfteren vorkommen kann.

In den seltensten Fällen geht es um extravagante, luxuriöse Anfragen wie Helishuttle oder Maibachservice.

Wir tief muss ich dafür in die Tasche greifen?

Maxim Zhiganov: Die Kosten für das Concierge-Service sind immer abhängig von der Gesamtfläche der Anlage und beginnen bei 0,80 Cent pro Quadratmeter. Für eine 100 Quadratmeter-Wohnung belaufen sich die Kosten ab circa 80 Euro im Monat. Die Kosten für individuell gebuchte Dienstleistungen werden auch individuell mit dem jeweiligen Bewohner verrechnet. Unser Partner William Premium Services bietet hier für die Bewohnerinnen und Bewohner unterschiedliche Paketlösungen aber auch a la carte-Preise an.

Für eine 100 Quadratmeter-Wohnung belaufen sich die Kosten ab circa 80 Euro im Monat.

Was war der außergewöhnlichste oder skurrilste Wunsch, mit dem Sie bis dato konfrontiert wurden?

Maxim Zhiganov: Wirklich skurrile oder außergewöhnliche Wünsche sind noch nicht geäußert worden – und selbst wenn - dann gilt es für unser Concierge Team natürlich auch in solchen Fällen höchste Verschwiegenheit und Diskretion zu wahren.

Für unser Concierge Team gilt höchste Verschwiegenheit und Diskretion.

Verschwiegenheit

Bleibt Concierge ein Nischenthema?

Maxim Zhiganov: Wir denken, dass jedes Haus in Zukunft in welcher Form auch immer eine Servicierung erfahren wird. Ob man es Hausmeister 2.0 oder Concierge oder Doorman nennt und welche genauen Aufgaben im jeweiligen Haus umzusetzen sind, muss natürlich im Einzelnen definiert werden. Die Umfrage der Stadt Wien in ihren Wohnbauten hat klar gezeigt, dass die Bewohnerinnen und Bewohner einen persönlichen Ansprechpartner haben möchten und hat dazu geführt, dass der Berufsstand des Hausmeisters per Gesetzesänderung wieder eingeführt wird.

Aktuell errichten Sie in der grünen Ecke von Wien-Währing exklusive Wohnungen. Concierge wieder inbegriffen?

Maxim Zhiganov: Natürlich. Unser aktuelles Projekt 'Park Suites' beispielsweise verfügt auf Grund seiner Lage und dem immer größer werdenden Bedürfnis nach mehr Sicherheit über eine regelmäßige Betreuung und Servicierung in Form eines „mobilen Concierge“. Dieser wird an mehreren Tagen pro Woche vor Ort sein, um dort nach dem Rechten zu sehen, Tätigkeiten zum Werterhalt der Liegenschaft durchzuführen und um den Bewohnern das Leben zu erleichtern. Darüber hinaus ist das Concierge Team jederzeit telefonisch und digital erreichbar, auch wenn der Concierge gerade nicht vor Ort ist.

Portrait von Maxim Zhiganov

Zur Person:

Maxim Zhiganov ist CEO/CFO von WK Development. Das Unternehmen mit Sitz in der Wiener Innenstadt  hat sich auf den Erwerb, Entwicklung und Verkauf von exklusiven Wohnimmobilien spezialisiert.

Autor: Rudolf Grüner, 09.11.2020