Wer traut sich diese 10 Thriller zu lesen?

Bücher mit Gänsehaut-Faktor für düstere Herbsttage im Lesesessel gesucht? Hier kommen sie!

1. "Die App: Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst" von Arno Strobl

Hedrik und Linda sind begeistert von ihrem neuen Smart Home. Alles lässt sich einwandfrei und auch aus großer Entfernung steuern. Doch plötzlich verschwindet Linda über Nacht spurlos. Hendrik weiß nicht, wie ihm geschieht, und auch die Polizei kann ihm nicht weiterhelfen. Die bange Frage bleibt: Wenn es einen Einbruch gab, wieso hat das System nicht Alarm geschlagen? Während seiner Suche bekommt Hendrik immer mehr das Gefühl, dass er beobachtet wird.

Erschienen bei Fischer Taschenbuch

2. "One Of Us Is Lying" von Karen M. McManus

Fünf Schüler. Da wäre die kluge Bronwyn. Noch nie hat sie es gewagt, auch nur eine Regel zu brechen und so ihre Bewerbung für eine hochrangige Universität zu gefährden. Weiters Baseball-Star und Mädchenschwarm der Schule, Cooper. Dazu der absolute Gegentyp, der unscheinbare Bad-Boy, Nate. Nicht zu vergessen Addy mit einem scheinbar perfekten Leben als Abschlussballkönigin. Und schlussendlich Simon, der Außenseiter der Schule - verantwortlich für die Tratsch-App der Bayview High, auf der er regelmäßig Mitschüler mit ihren größten Geheimnissen bloßstellt. Alle fünf müssen an einem Nachmittag nachsitzen. Doch nur vier von ihnen werden es überleben. Aufgrund des enormen Hypes liegt bereits die Fortsetzung vor - „One Of Us Is Next“.

Erschienen bei cbt

Düsterer Wald bei Vollmond | Credit: iStock.com/robertsrob

3. "Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg." von Julia Clark

Zwei packende Frauenschicksale in einem Buch: Claire soll ihrem Mann und erfolgreichen Politiker bald nach Puerto Rico folgen, um ihn bei seinem Wahlkampf zu unterstützen. Doch im tiefsten Herzen möchte sie vor seinen Wutausbrüchen und seinen gewalttätigen Übergriffen fliehen. Auf der anderen Seite Eva, die ihrem Mann Sterbehilfe geleistet hat, um ihn von seinem Leid zu erlösen und deshalb von der Polizei gejagt wird. Am John F. Kennedy Airport in New York begegnen die beiden einander zufällig. Spontan beschließen sie, ihre Bordkarten zu tauschen. In Evas Haus angekommen kann Claire jedoch keinen einzigen Hinweis auf einen Ehemann entdecken. In den Nachrichten erfährt sie, dass das Flugzeug nach Puerto Rico abgestürzt ist, und kurz darauf entdeckt sie Eva im Fernsehen. War der Tausch also doch keine so gute Idee?

Erschienen bei Heyne Verlag

4. "Blind" von Christine Brand

Um ein Hemd auszuwählen, das farblich zu seinem Outfit passt, benützt Nathaniel eine App, die ihn in per Videoanruf mit einer Unbekannten verbindet, die über diesen Weg Blinden ihre Hilfe anbietet. Doch mitten in der Auswahl hört Nathaniel einen Schrei, und die Verbindung bricht ab. Er muss dieser Unbekannten helfen! Doch er weiß nicht, wo sie wohnt. Hinzu kommt, dass ihm die Polizei kein Wort glaubt. Kurzentschlossen begibt er sich auf eigene Faust mit Freundin Milla auf eine Rettungsmission. Nicht der einzige Fall von Milla Nova. Sollte ihnen Band 1 zusagen, können Sie sofort mit „Die Patientin“, „Der Bruder“ und „Der Unbekannte“ fortsetzen.

Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag

5. "Verbrechen" von Ferdinand von Schirach

Der Autor erzählt von wahren Straftaten, mit Tatmotiven oder Ausgängen, die man so nie erwartet hätte. Darunter Fälle wie diese: Ein angesehener Arzt erschlägt ganz unerwartet nach 40 Jahren Ehe seine Frau auf brutalste Weise mit einer Axt. Eine Frau tötet ihren Bruder aus Liebe. Ein Mann raubt eine Bank aus - und hat gute Gründe dafür. Keinem gelingt es wie Schirach, seinen Lesern die Perspektive von mutmaßlichen Verbrechern näherzubringen. Teilweise so gut, dass man Verständnis für sie und ihre Taten aufbringen kann. Mit „Schuld“ und „Strafe“ gibt es zudem zwei weitere Erzählbände dieser Reihe.

Erschienen bei btb Verlag

Junge brünette Frau mit Aufsteckfrisur und bodenlangem, schwarzen Rock auf dem Weg in einen unheimlich wirkenden Herbstwald | Credit:

6. "Dunkel" von Ragnar Jonasson

Der erste Band der Trilogie um Kommissarin Hulda. Die besondere Erzählweise, die den isländischen Autor auszeichnet, liegt darin, dass er Huldas Geschichte rückwärts erzählt; in Band 2 und 3 die Vorgeschichte zu ihrem Schicksal geschildert werden. Hildas Ausgangssituation in Band 1 ist jedenfalls trist: Zu ihrem Leidwesen muss sie frühzeitig in Pension gehen, um einem jüngeren Kollegen Platz zu machen. Als „Abschiedsgeschenk“ darf sie noch einen letzten Cold Case ihrer Wahl bearbeiten. Hulda braucht nicht lange zu überlegen. Um den mysteriösen Tod eines jungen Mädchens aufzuklären, für den damals keine Zeit blieb, ist sie bereit, ihr eigenes Leben zu riskieren. Was die Lektüre der beiden folgenden Bände so spannend macht, ist, dass man schon weiß, wie die Geschichte um Hulda enden wird. Wem das nicht gefällt, dem bleibt immer noch, die Bände in umgekehrter Reihenfolge zu lesen.

Erschienen bei btb Verlag

7. "Mind Games" von Leona Deaken

Alles beginnt mit einer mysteriösen Geburtstagskarte mit den Worten: „Dein Geschenk ist das Spiel – traust du dich zu spielen?“ Vier Personen erhalten sie und verschwinden spurlos. Die Polizei denkt an einen Scherz, nimmt das ganze nicht ernst und lässt die Angehörigen im Dunkeln tappen. Aus Verzweiflung wendet sich die Tochter einer Verschwundenen an Dr. Augusta Bloom, Psychologin und Privatdetektivin. Schnell entdeckt diese ein besonderes Merkmal. Eine Gemeinsamkeit, die alle von ihnen sehr gefährlich macht. Reiner Zufall, oder nutzt der Täter genau diese als Waffe aus? Für alle, die unbedingt mehr Fälle mit Augusta erleben wollen, gibt es gute Nachrichten: Die Reihe wird mit dem Titel „Lost“ fortgesetzt ab 2022 fortgesetzt.

Erschienen bei Goldmann Verlag

8. "Meine wunderbare Frau" von Samantha Downing

Ein ganz normales Paar mit Kindern sind sie. Leben in der Vorstadt. Sind nette Nachbarn. Wissen alles voneinander, teilen ihre schönsten Momente. Stehen in schweren Zeiten einander bei. Und haben ein furchtbares Geheimnis, um ihre Ehe lebendig zu halten.

Erschienen bei Goldmann Verlag

Lichtung eines düsteren Waldes | Credit: iStock.com/den-belitsky

9. "Der Fund" von Bernhard Aichner

Rita wurde ermordet. Dabei war sie nur eine ganz normale Supermarktverkäuferin, die nie jemandem etwas getan hat. Die Polizei ist am Ende mit ihrem Latein und legt den Fall zu den Akten. Nur ein Polizist will das nicht wahrhaben und forscht weiter. Hat sie tatsächlich ihr Todesurteil unterschrieben, als sie etwas aus dem Supermarkt mitgenommen hat, das nicht ihr gehört? Als würde die Geschichte ohnehin nicht schon gut sein, bringt Aichners Schreibstil noch zusätzlichen Pepp hinein. Kurz, prägnant und fesselnd - Lesegenuss pur.

Erschienen bei btb Verlag

10. "Thalamus" von Ursula Poznanski

Timo erleidet einen schweren Motorradunfall. Zahlreiche Knochenbrüche, das Sprachzentrum nicht mehr funktionsfähig, die feinmotorischen Fähigkeiten stark eingeschränkt. Eine Rehabilitation auf dem Markwaldhof soll Abhilfe schaffen. Doch in der Klinik häufen sich mysteriöse Vorkommnisse. Sein Zimmernachbar, eigentlich Wachkomapatient, spaziert nachts herum und spricht mit ihm. Sollte Timo ihn verraten, droht er, ihn zu töten. Plötzlich entdeckt Timo auch an sich ungeahnte Fähigkeiten, Dinge, die er in seiner Situation eigentlich gar nicht können sollte. In seinem Gehirn befinden sich überdies plötzlich fremde Informationen. Was ist geschehen? Ursula Poznanski, Garantin für wunderbare Bücher, erzählt eine außerordentlich spannende, vor allem aber realistische Geschichte.

Erschienen bei Lowe Verlag

Zur Autorin

Cara Krist liest leidenschaftlich gerne und hat für Leseratten den einen oder anderen vielversprechenden (Geheim) Tipp auf Lager! Auf www.weekend.at stellt sie uns ihre Empfehlungen vor.

Autor: Cara Krist, 16.10.2021