Tech-Blog: Vivo V23 5G im Test - Vlog @ its best!

Das neue Vivo V23 5G ist angetreten um erneut das beste Selfie-Smartphone zu werden. Mit Dual-Frontkamera und eigenem Licht für vorne könnte es das schaffen. Aber ist es generell ein gutes Smartphone? Das klärt der Test.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 09.06.2022 um 12:00 Uhr

Vivo startet auch 2022 voll durch und launcht einige Neuheiten. Kurz bevor das absolute Flaggschiff ins Rennen geschickt wird (mehr dazu in Kürze hier auf weekend.at), gibt es noch ein mehr als solides Mittelklasse-Gerät für Selfie-Fans. Das V23 5G tritt die Nachfolge des V21 5G (Tech-Blog-Test) an und macht vieles besser als sein Vorgänger.

 

Design und Verarbeitung - alles Gold was glänzt?

Mein Testgerät in der auffälligen Farbe "Sunshine Gold" ist ein wunderschönes Stück Technik und passt perfekt ins Jahr 2022. Flache Kanten (das iPhone lässt grüßen), eine matte Rückseite und hochwertige Knöpfe. Die Verarbeitung des Geräts lässt keine Zweifel offen. Sie ist schlicht hervorragend. Ob die Farbgestaltung gefällt, ist individuell zu bewerten. Bei einer nicht repräsentativen Umfrage in der Weekend-Redaktion fand mein Testgerät aber eher beim weiblichen Geschlecht Zuspruch. 

Technik und Kamerasetup - alles für die "Beauty"?

Zuerst zur verbauten Hardware: Die ist für diese Klasse hervorragend. 6,44-Zoll-AMOLED-Display mit 90 Hz Bildwiederholrate, 12GB RAM, 256GB Hauptspeicher und ein Mediatek 920 5G-Prozessor, der für ordentlich Dampf sorgt. Flaggschiffperformance ist zwar nicht zu erwarten, allerdings sehr solide Mittelklasse mit Luft nach oben, denn die 12GB RAM taugen dem Setup sehr, das merkt man am Multitasking. Der Akku ist mit 4.200 mAh zwar nicht superüppig dimensioniert, allerdings ist er mit 44 Watt auch sehr schnell wieder aufgeladen. Ein Tag Nutzung ist gar kein Problem. Wasserschutz in Form von einem IP-Rating ist keiner vorhanden.

Die Hauptkamera ist auf dem Papier mit 64-Megapixel mehr als ausreichend, es gibt auch einen 8-Megapixel Ultraweitwinkelsensor und das obligatorische 2-Megapixel Makro-Objektiv dazu. Die hintere Kamera nimmt maximal 4K mit 30 fps auf. Die Fotos werden gut, sind aber von der Topklasse doch etwas entfernt. Das V23 will aber sowieso anderswo punkten. So gibt es eine 50-Megapixel Selfie-Cam, die ebenso von einer 8-Megapixel Ultraweitwinkellinse flankiert wird. Auch ein Frontlicht steht zur Verfügung. Selfies werden mit dem Setup wirklich hervorragend, egal ob mit dem Haupt- oder dem Ultraweitwinkelsensor. Das Licht ist vor allem in Szenarien mit schwächerem Licht eine Hilfe, bei guter Ausleuchtung merkt man davon aber nichts, dazu ist es zu schwach. 

Fazit - für die Generation Selfie

Das V23 5G ist ein sehr gutes Mittelklasse-Smartphone. Es läuft flüssig, hat genug Power für die meisten Aufgaben und ist sehr schön designt. Seine große Stärke spielt es bei Selfie-Fotos aus. Wer sich also gerne selbst fotografiert, vloggt oder andere Szenarien vorfindet, bei denen eine gute Selfie-Cam essentiell ist, der bekommt mit dem V23 5G ein hervorragendes Gerät mit vielseitigem Setup.

Auch preislich muss man sich nicht verschulden. Die UVP des Geräts liegt bei 499 Euro und dafür bekommt man die Top-Variante mit 12/256GB. Das ist mehr als fair. Wer das gülderne V23 nicht so schillernd findet, greift zum schwarzen Gerät. Von mir bekommt das V23 5G 7 von 10 Bewertungspunkte, denn es ist fair bepreist, lädt schnell und bietet sehr gute Hardware.

Mehr Fotos:

Foto: ©Weekend/Steinberger-Weiß

Hinweis: Das Testgerät wurde mir von Vivo für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt. Der Testbericht entsteht unabhängig und wird vor Veröffentlichung nicht an Vivo zur Freigabe gesendet.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger-Weiß ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben.