Drama im Tatort Dortmund: Bönisch stirbt Serientod

Schon lange nicht mehr sorgte ein Tatort für derart heftige Reaktionen. Martina Bönisch, die beliebte Hauptkommissarin des Dortmunder Teams starb den Serientod. In einem dramatischen Finale, das Fans traurig zurücklässt.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 21.02.2022 um 13:59 Uhr

Die gute Tatort-Tradition Sonntag Abend ist, trotz oft mieser Drehbücher, eine Große. Äußerst beliebt ist das Dortmunder Ermittlerteam Faber und Böhnisch. Faber, der traumatisierte und miesepetrige Mann und Böhnisch, die realistische und knallharte Ermittlerin. Gestern kam das überraschende Ende für das Duo, denn Martina Böhnisch (Anna Schudt) starb den Serientod. Am Ende des Tatort mit dem Titel "Liebe mich" sieht man Faber, der neben der toten Böhnisch hockt und schluchzt.

Dabei war der Tatort so vielversprechend. Der Fall recht spannend: ein Serienmörder der Frauen begräbt, Böhnisch die von einer verflossenen Liebe bedrängt wird und ein Kuss zwischen Faber und Böhnisch! Die Herzen begannen zu schmelzen und die Fans freuten sich, dass Faber endlich sein Trauma (Frau und Kind getötet) überwunden hat und er mit Böhnisch eventuell glücklich werden könne. Die Reaktionen auf Böhnischs Tod waren auf Twitter dementsprechend heftig:

Schauspielerin erklärt sich

Die Schauspielerin Anna Schudt erklärte den Fans auf Twitter ihre Beweggründe:

Social Media explodiert!

Das Social-Media Team des Tatort dürfte wohl schon lange nicht mehr so viel zu tun gehabt haben. Tatort, Faber, Böhnisch trendeten auf Twitter und sorgten für eine wahre Flut an Meldungen. Auch auf Facebook wurde heftig diskutiert. Sichtlich geknickt entließ das Twitter-Teams die Fans in die Nacht:

Nachsehen für besonders Harte

Wer sich den Tatort ansehen will, kann dies noch eine Woche in der ORF-TVThek tun. Aufgrund rechtlicher Beschränkungen und Jugendschutz nur zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr früh. Wer die Beschränkung vermeiden will, für den hat Twitter einen Tipp, der auch aus Österreich funktionert. Ganz ohne zeitliche Einschränkungen: