10 Neuerscheinungen, die man lesen sollte

Einige Vielleser kennen das Problem: Ein Untergang im Dschungel der Neuerscheinungen - jeden Monat aufs Neue erscheinen unzählige Bücher. Dabei stellt sich natürlich die Frage, welche davon man lesen sollte, denn wem ist es schon vergönnt, alle zu lesen? Hier zehn Bücher, mit denen man am Puls der Zeit ist.

1. "Die letzte Bibliothek der Welt" von Freya Sampson

Eine kleine Bibliothek, eine Bibliothekarin mit großem Herz, darum, über sich hinauszuwachsen - das sind die inhaltlichen Zutaten dieses lesenswerten Romans. June Jones übt ihren Beruf mit Leib und Seele aus. Ihre Besucher sind auch gleichzeitig ihre Freunde. Da ist zum Beispiel der alte Stanley, dem sie im Umgang mit dem Computer hilft. Da ist Chantal, eine Schülerin, die Ruhe zum Lernen braucht, die sie nahezu täglich aufsucht. Und dann ist da noch Leila, eine Frau auf der Flucht, für die June Kochbücher aussucht. Als die Stadt beschließt, die Bibliothek zu schließen, kommt Bewegung in das Leben von June, die privat zurückgezogen lebt. Ausgerechnet zur selben Zeit taucht Alex, ein ehemaliger Mitschüler, wieder in der Stadt auf. Plötzlich muss June überhastet aus ihrer Komfortzone ausbrechen. Sie organisiert sich mit anderen gegen die Schließung. Alex, der Anwalt ist, unterstützt sie dabei tatkräftig. Eine Geschichte, in der es um elementare Werte des Lebens geht - Liebe, Gemeinschaft und Freundschaft.

Erschienen beim Dumont Buchverlag

2. "Blutige Nachrichten" von Stephen King

Auch der Thriller-König Stephen King erobert mit 560 Seiten vermutlich einmal mehr den Buchmarkt. Sein neues Werk „Blutige Nachrichten“ beinhaltet nicht nur einen, sondern gleich vier Kurzromane, die wie gewohnt ein hohes Maß an Spannung versprechen. Die titelgebende Geschichte spielt in der Vorweihnachtszeit in Pittsburgh. Eine Paketbombe richtet ein regelrechtes Massaker an einer Schule an. Holly Gibney verfolgt gespannt die Berichterstattung vom Fernseher aus, als sie plötzlich merkt, dass ihr der Reporter bekannt vorkommt. Das Nachwort zum Buch bietet zudem eine Erklärung des Autors zu jedem einzelnen Roman. Der Titel ist zwar bereits letztes Jahr erschienen, dennoch unter den Neuerscheinungen gelistet. Das dürfte vor allem Sparfüchse interessieren. Das Buch erscheint nämlich erstmals als Taschenbuch, bei dem man gut die Hälfte sparen kann.

Erschienen bei Heyne – Verlag

3. "Neben wem du erwachst" von Gytha Lodge

Der neue Roman der Spiegel Bestseller-Autorin Gytha Lodge jagt einem schon bei der Zusammenfassung der Handlung einen Schauer über den Rücken. Louise erwacht mit einem Hangover der etwas anderen Art. Zwar kennt sie dieses Gefühl nach einer durchzechten Party-Nacht, doch an diesem Morgen ist es anders, viel intensiver als jemals zuvor. Nach dem Aufwachen möchte sie sich zu ihrem Mann umdrehen. Doch neben sich findet sie einen Fremden – tot. Hat Louise ihn etwa ermordet? Dieser Kriminalroman verspricht der wohl spannendste Page-Turner der Saison zu werden.

Erschienen bei Hoffmann und Campe

4. "The Watchers: Wissen kann tödlich sein" von John Marrs

John Marrs ist vielen bereits bekannt. Wenn nicht dem Namen nach, dann durch die Netflix-Serie „The One“, für die er die gleichnamige Buchvorlage liefert. In seinem neuen Roman hat er sich ein überaus spannendes Regierungsprojekt im Licht der Möglichkeiten, die das digitale Zeitalter bietet, ausgedacht. Um Hackern und Datendiebstahl zu entgehen, wandelt die britische Regierung all ihre Staatsgeheimnisse in genetische Codes um, nimmt sie offline und bietet fünf Bürgern die Möglichkeit auf ein neues Leben, eine andere Identität und finanzielle Unabhängigkeit. All diese Chancen erhalten die Personen unter zwei Bedingungen: Jedem von ihnen wird ein Teil der Codes implantiert, und sie dürfen sich niemals treffen oder auch nur miteinander in Kontakt treten. Gemeinsam kennen sie nun jedes noch so schmutzige Parteigeheimnis, die Wahrheit über Lady Dianas Tod und die intimsten Geheimnisse der Queen - und der Leser beobachtet jeden einzelnen von den sogenannten Wächtern mit ihren/seinen ganz eigenen Absichten.

Erschienen bei Heyne – Verlag

Mann beim Lesen unter freiem Himmel | Credit: iStock.com/g-stockstudio

5. "Dinge, an die wir nicht glauben" von Bryan Washington

Der Debütroman des äußerst vielversprechenden Autors, der unter anderem Essays in der „New York Times“ veröffentlicht hat und schon mehrfach ausgezeichnet wurde, ist in den USA ein dermaßen großer Erfolg, dass es demnächst als Serie verfilmt wird. Ben, ein dunkelhäutiger Kindergärtner, und sein Freund Mike, ein Koch mit japanischen Wurzeln, haben den Glauben an die Liebe verloren und streiten sich die meiste Zeit. Ihre zahlreichen Konflikte enden letztlich stets im Bett. Als spontaner Besuch von Mikes strenger Mutter Mitsuko ins Haus steht, beschließt dieser sofort abzureisen, um wiederum seinen todkranken Vater zu besuchen. Zurück bleibt Ben mit einer Schwiegermutter, die ihm fremd ist. Nachdem beide auf Distanz zu dem jeweils anderen gehen, merken sie nach kurzer Zeit, dass sie Mike durch den jeweils anderen ganz neu kennenlernen. Doch nachdem dieser zurückkehrt, ist wieder alles anders.

Erschienen bei Kein & Aber

6. "When you look at me" von Kelly Moran

Nicht nur der King, sondern auch die Queen bringt diesen Monat ein neues Buch heraus. Die Rede ist von der „Queen of Cozy Romance“ Kelly Moran und ihrem neuen Liebesroman „When you look at me“. Der Protagonist Xavier Gains wirkt auf sein Umfeld wie ein Roboter. Keiner weiß, dass es eigentlich seine sozialen Angststörungen sind, die ihn in ein so dermaßen falsches Licht rücken. Doch damit der erfolgreiche Geschäftsmann sein Unternehmen auf die nächste Stufe heben kann, muss er lernen, seine Ängste zu überwinden und mit den Menschen zu kommunizieren. Vor allem mit der Presse. Seine einzige Vertraute ist dabei seine ehemalige Schulkameradin und mittlerweile PR-Beraterin Peyton Smoke. Von Anfang an sind sich die zwei einig in ihrem Beschluss, absolut ehrlich zum anderen zu sein. Doch Xavier verschweigt, dass er sie schon seit diesem Anfang küssen möchte.

Erschienen im Rowohlt Taschenbuch – Verlag

7. "Die Stimme meiner Mutter" von Eva Baronsky

Maria Callas dürfte den meisten ein Begriff sein. Diejenigen, die noch nichts von ihr gehört haben, können in diesem Buch genauso hinter die Maske der berühmten Opernsängerin blicken wie Callas-Fans. Die Geschichte beginnt, als die umjubelte Sängerin ihren Karriere-Höhepunkt überschritten hat. Gemeinsam mit ihrem Ehepartner begibt sie sich auf eine dreiwöchige Kreuzfahrt auf der legendären Luxusyacht des griechischen Milliardärs Aristoteles Onassis. In dem reichen Mann findet sie zum ersten Mal jemanden, dem sie ihre echte, verletzliche Persönlichkeit ganz offen zeigen kann. Die beiden werden noch an Bord - trotz Anwesenheit der beiden Ehepartner - ein Liebespaar. Die Presse wittert den handfesten Skandal.

Erschienen bei Ecco Verlag

8. "Die Hebamme" von Edvard Hoem

Das wohl persönlichste Buch dieser Liste, denn der Autor porträtiert in seinem Roman seine Ururgroßmutter. 1821 ging diese 600 Kilometer zu Fuß nach Christiania entlang der Nordküste Norwegens, um Hebamme zu werden. Ihr Ziel war es, Frauen zu helfen und gegen Armut und Missstände zu kämpfen. Edvard Hoem erzählt nicht nur die Geschichte seiner Vorfahrin, sondern zeichnet mit seinen Worten den Alltag und die Schicksale von Frauen in einer Welt, die 200 Jahre zurückliegt.

Erschienen bei Urachhaus-Verlag

9. "Love with Pride" von Lea Kaib

Unter dem Motto “Love-is-Love” erscheint der Debüt-New-Adult-Roman der Autorin. Bekannt ist diese schon auf etwaigen Portalen unter dem Namen „Liberiarium“, unter dem sie regelmäßig ihre Liebe zu Büchern zum Ausdruck bringt. In ihrem ersten eigenen Buch geht es um Stella, die aus ihrer Rolle als zurückhaltende Einzelgängerin ausbrechen möchte. Anlass dazu bietet ihr das Studium am College in Haydensburgh. Bei dem Versuch, Freunde zu finden, trifft sie auf Ellie. Sie ist fröhlich und viel offener als Stella es je sein könnte. Alles verändert sich mit dieser neuen, so intensiven Freundschaft. Doch diese droht schon bald wieder vor dem Aus zu stehen. Denn Stella weiß nicht, wie sie ihre Gefühle für Ellie zum Ausdruck bringen soll.

Erschienen bei Fisher New Media

Bücherstapel | Credit: iStock.com/Canetti

10. "What to say next: Vielleicht genügt ein Wort" von Julie Buxbaum

Die Protagonisten dieses Titels könnten unterschiedlicher nicht sein. Kit ist beliebt und David gilt mit seinem Asperger-Syndrom als Außenseiter der Schule. Als Kits Vater jedoch bei einem Autounfall stirbt, merkt sie jedoch, dass David ganz anders ist als sie dachte. Während alle anderen sie mit Samthandschuhen anfassen, ist er schonungslos ehrlich. Genau das, was sich Kit wünscht. Während die beiden nun jede Mittagspause gemeinsam verbringen, verarbeitet Kit den Tod ihres Vaters, und Alex' Platz in ihrem Herzen wird größer.

Erschienen bei ONE – Verlag

Zur Autorin

Cara Krist liest leidenschaftlich gerne und hat für Leseratten den einen oder anderen vielversprechenden (Geheim) Tipp auf Lager! Auf www.weekend.at stellt sie uns ihre Empfehlungen vor.

Autor: Cara Krist, 28.07.2021