Amazon setzt Netflix ordentlich zu

Die Streaming-Charts des zweiten Quartal 2022 sind da und während Branchenprimus Netflix immer mehr unter Druck gerät, holen die Mitbewerber Amazon Prime Video und Disney+ stark auf.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 19.07.2022 um 14:25 Uhr

Netflix hat Probleme. Die Abozahlen stagnieren und gehen sogar leicht zurück. Die Aktionäre bekommen deswegen Angst und verkaufen Aktien. Viele Nutzer teilen das Passwort mit Familie und Freunden, auch hier entgeht den Amerikanern pures Geld. Und jetzt auch noch das: Amazon Prime Video und Disney+ holen immer weiter auf.

Laut einer Statistik von JustWatch ist Netflix mit 36 Prozent Marktanteil noch immer Marktführer bei Streaming-Diensten in Österreich, Amazon Prime Video ist mit 33 Prozent aber dicht dran und auch Disney+ ist mit 21 Prozent sehr stark. Dahinter kommt dann lange nichts, Apple TV+ dümpelt bei rund 4 Prozent herum und auch SkyX kommt mit mageren 2 Prozent nicht vom Fleck:

Amazon und Disney wachsen, Netflix schrumpft

Dazu kommt, dass Amazon Prime und Disney+ im letzten Quartal jeweils um ein Prozent gewachsen sind, während Netflix ein Prozent verloren hat. Der Ausblick auf Q3 ist für Netflix düster, denn Amazon hat einen potentiellen Superkracher im Gepäck, der am 2. September startet. Die neue Herr der Ringe Serie "Die Ringe der Macht" (Link zum Trailer) wurde aufwändig produziert und von vielen gehypt. Dies könnte Netflix im Q3 gravierende Probleme bereiten. 

Netflix ist indes zu teuer und hat keine wirklichen Rezepte. So kostet das Top-Abo in Österreich mittlerweile 17,99 Euro, also gleich viel wie die GIS-Gebühr. Dafür kann man dann Content in Ultra-HD und auf bis zu vier Geräten gleichzeitig schauen. Amazon Prime kostet jedoch mit 7,99 Euro monatlich die Hälfte und bietet neben Video auch Musik, Bücher und natürlich den schnellen Gratisversand bei Einkäufen. Auch Disney+ ist mit 8,99 Euro viel günstiger als Netflix. Und was macht der Marktführer: Will Gebühren bei Passwort-Sharing einführen und Binge-Watching zurückfahren. Ob das hilft ist fraglich, Amazon Prime ist hier definitiv das bessere Angebot und auf der Überholspur.