Enthüllung: Können wir uns in Roboter verlieben?

Das Ergebnis dieser Untersuchung wird Sie leicht schockieren, denn obwohl der Mensch weiß, dass Roboter technische Maschinen sind, die von Menschenhand erschaffen wurden und keine Gefühle haben können, empfindet er für sie dieselbe Empathie wie für andere Menschen. Diese Resultate gehen aus der Studie der Toyohashi Unversity of Technology sowie der Kyoto University in Japan hervor.

Experten warnen

Viele Experten warnen vor den Konsequenzen einer ungesunden Beziehung zwischen Robotern und Menschen, sobald die Zeit für diese reif sein wird. Unwahrscheinlich ist diese Konstellation tatsächlich nicht, schließlich gibt es zahlreiche objektsexuelle Menschen, die auch mit lebensechten Puppen, sogenannten „Real Dolls“, oder Gegenständen, eine lebenslange Partnerschaft oder sogar Ehe eingehen. Doch können Roboter mehrere Menschenherzen für sich gewinnen, weil sie künftig unsere alltäglichen Begleiter sein werden?

An Kundenwünschen angepasst

Technologie-Expertin Dr. Kathleen Richardson befürchtet, dass Roboter menschliche Beziehungen ernsthaft zerstören können und bezeichnet sie in einem "BBC"-Interview als unnötig und nicht wünschenswert. „Sexbots“ würden demnach Modelmaßen angepasst und je nach Kundenwunsch entwickelt werden. Sollten Roboter und Menschen jedoch prosozial interagieren, könnte dies wiederum eine Erleichterung für den Menschen im Allgemeinen bedeuten und prosoziales Verhalten fördern.

Gleichwertige Empathie

Für die Studie wurde Probanden Bilder von Menschen und humanoiden Robotern in schmerzhaften Situationen gezeigt. Elektrische Hirnsignale zeigten, dass Menschen bei beiden mit ähnlichen Emphathiewerten reagierten.

Tags

Autor: Andreea Iosa, 05.11.2015