Gründe für Seitensprung: Darum geht jeder Vierte fremd

Laut einer aktuellen Studie war jeder Vierte schon einmal untreu. Welche Gründe stecken dahinter?
Autor: Teresa Frank, 24.08.2022 um 14:28 Uhr

67 Prozent der Österreicher wollen darüber Bescheid wissen, wenn ihr Partner „auf die Seite haut“. Das besagt zumindest eine aktuelle Studie der Partneragentur Parship. Dieser zufolge hat außerdem die Hälfte der Befragten schon Erfahrung mit dem Thema Untreue – 22 Prozent wurden ein- oder mehrmals betrogen, 12 Prozent sind selbst fremdgegangen und 13 Prozent haben bereits beides erlebt. 

Gelassener im Alter

Was genau als Untreue angesehen wird, fällt sehr unterschiedlich aus. Vor allem im Alter scheint man mit dem Thema lockerer umzugehen. Ein fremder Kuss wird beispielsweise von den mehr als drei Viertel der unter 30-Jährigen als Untreue empfunden, während nur etwa 37 Prozent der über 60-Jährigen das so sehen. Schon das heimliche Schreiben oder Telefonieren mit einem anderen, zählt für 55 Prozent der Jungen schon als Fremdgehen, aber nur für 25 Prozent der Älteren. Die Generationen sind sich auch in der Frage, ob sie von der Untreue des Partners wissen wollen, uneinig: Während es 81 Prozent der Jüngeren auf jeden Fall erfahren möchten, bleibt der Großteil der Älteren lieber unwissend. Fast jeder Zweite der älteren Generation würde einen Seitensprung des Liebsten außerdem verzeihen – bei den Jungen sind es 31 Prozent. 

Reiz des Neuen

Die Gründe für Seitensprünge variieren eher nach dem Geschlecht: Während Frauen angeben, unglücklich mit ihrer Partnerschaft gewesen zu sein (50%, Männer 33%) oder sich begehrt fühlen wollten (27%, Männer 11%), war für Männer der Reiz des Neuen verlockend (34%, Frauen 27%) und sexuelle Unzufriedenheit (24%, Frauen 14%) ausschlaggebend. Männer sind tendenziell auch eher dazu bereit, einen Seitensprung zu verziehen – besonders, wenn es eine einmalige Sache war. Frauen sind hingegen nicht so nachsichtig: Lediglich 29 Prozent würden dem Partner nach einem einmaligen Ausrutscher noch eine Chance geben. 

Gegenseitiges Vertrauen

Caroline Erb, Psychologin von Parship.at, erklärt: „Das Thema Treue ist für die meisten Paare von essenzieller Bedeutung und ein wichtiges Fundament in ihrer Beziehung. Vor allem junge Menschen, die zum ersten Mal eine feste Partnerschaft erleben, legen besonders großen Wert auf Ehrlichkeit und gegenseitiges Vertrauen. Die Angst verletzt zu werden ist mitunter groß. Paare sollten sich möglichst früh darauf verständigen, wie sie diesem Thema begegnen wollen und rechtzeitig Erwartungen, Ängste und mögliche Konflikte ansprechen.“