Tag des Kusses: 5 Fakten zum Thema Küssen

Egal, ob es sich nun um einen leidenschaftlichen Kuss zwischen Liebenden oder einen freundschaftlichen Schmatzer auf die Wange zwischen Freunden handelt, in den meisten Kulturen wird ein Kuss als Zeichen der Zuneigung und Geborgenheit verstanden. Zum internationalen Tag des Kusses am 6. Juli präsentieren wir fünf spannende Fakten dazu:

1) Küssen ist gesund

Beim Küssen werden im Durchschnitt 38 Gesichtsmuskeln aktiviert und bis zu 20 Kalorien in der Minute verbraucht. Wer Küssen als Training fürs Abnehmen nutzen möchte, muss sich schon richtig reinhängen und fleißig Wiederholungen machen. Die angespannten Muskeln sorgen aber für eine straffe und gut durchblutete Gesichtshaut. Beim Küssen werden außerdem Neuropeptide, die das Immunsystem stärken, und Endorphine, die für Glücksgefühle sorgen, ausgeschüttet.

2) Langes Leben

Rund 100.000 Mal küssen wir im Leben. Den ersten Kuss haben 34% der Mädchen und 40% der Jungen mit 11 Jahren bereits hinter sich. Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass viele Küsse die Lebensdauer um bis zu fünf Jahre verlängern kann. Wenn das keine Motivation ist?

3) Gewusst wie

Wie schaut es denn nun mit den technischen Details beim Küssen aus – gibt es eine Formel für einen guten Kuss? Eigentlich ja: Die meisten drehen ihren Kopf beim Küssen nach rechts. Über 90 Prozent der Frauen schließen beim Küssen außerdem die Augen, während etwa die Hälfte der Männer lieber die Augen offen lässt. Trockene oder zu feuchte Lippen werden oft als unangenehm empfunden, das sollte man also vermeiden. Wer sich besonders gut auf den ersten Kuss vorbereiten möchte, kann sich auf Youtube eigene Tutorials dazu ansehen.

4) Dauer

Wer glaubt, dass Küssen immer schon gleich funktioniert hat, irrt sich. Die Dauer eines durchschnittlichen Kusses hat sich nämlich verändert: Während man heute über 12 Sekunden die Lippen aufeinanderpresst, dauerte ein Kuss in den 1980er Jahren nur 5,5 Sekunden.

5) Körperflüssigkeiten

Jetzt wird's ein bisschen ekelig: Bei einem Zungenkuss wird auch der Speichelfluss angeregt. 60 Milligramm Wasser, je 0,7 Milligramm Eiweiß und Fett sowie 0,4 Milligramm Salz werden dadurch mit dem Kusspartner ausgetauscht. Außerdem gibt auch bis zu 250 Bakterien an den Partner weiter. 

Tags

Autor: Teresa Frank, 06.07.2021